Börse New York
Wall Street trotzt Arbeitsmarktdaten

Versöhnlicher WOchenausklang für die US-Börsen. Der Dow Jones wurde lange Zeit von überraschend schlechten Arbeitsmarktdaten ins Minus gedrückt, zum Abschuss drehten die Märkte jedoch ins Plus. Im Fokus: Rohstoff- und Pharmawerte.
  • 0

HB NEW YORK. Die US-Börsen haben am Freitag leichte Gewinne ins Wochenende gerettet. Die sich in den vergangenen Tagen verdichtenden Anzeichen für eine Stabilisierung der Wirtschaft sorgten nach anfänglichen Verlusten letztlich für Zuversicht. Enttäuschende Zahlen vom Arbeitsmarkt wurden von den Anlegern mit Blick darauf vernachlässigt, dass die Notenbank Fed wegen der Daten mit geringerer Wahrscheinlichkeit ihre konjunkturstützenden Maßnahmen zurückfahren wird.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte rückte 0,2 Prozent auf 11 382 Punkte vor. Im Verlauf pendelte er zwischen 11 318 und 11 388 Stellen. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,3 Prozent auf 1224 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,5 Prozent auf 2591 Stellen. In Frankfurt war der Dax 0,1 Prozent niedriger bei 6947 Punkten aus dem Handel gegangen. Auf Wochensicht hatte er allerdings 1,6 Prozent zugelegt.

Für die Woche ergab sich beim Dow ein Plus von 2,6 Prozent, beim S&P von drei Prozent und beim Nasdaq-Index von 2,2 Prozent.

Im November waren in den USA deutlich weniger neue Stellen als erwartet entstanden. Auch die Arbeitslosenquote stieg überraschend an. Die mauen Arbeitsmarktzahlen machten es weniger wahrscheinlich, dass die Fed ihre Anleihen-Käufe einschränken werde, sagte der Chef-Marktstratege von RDM Financial, Michael Sheldon. Ebenso rückten vom Kongress anvisierte unternehmensfeindliche Steuererhöhungen vor diesem Hintergrund in weitere Ferne.

Seite 1:

Wall Street trotzt Arbeitsmarktdaten

Seite 2:

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street trotzt Arbeitsmarktdaten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%