Börse New York: Wall Street zeigt sich freundlich

Börse New York
Wall Street zeigt sich freundlich

Die US-Indizes haben zur Erholung angesetzt. Nach den Verlusten vom Vortag nutzten viele Anleger die günstigen Kurse zum erneuten Einstieg in den Aktienmarkt. Für Aufsehen sorgte der Mobilfunkriese Vodafone.
  • 0

New YorkVor der Veröffentlichung wichtiger Arbeitsmarktdaten in dieser Woche hat sich die Wall Street am Dienstag freundlich gezeigt. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,6 Prozent. Der Abschluss der Verhandlungen über das Rettungspaket für Zypern sorgte für Erleichterung.

Besonders gefragt waren außerdem Papiere von Krankenversicherern, die von einer Entscheidung der Regierung über das Versicherungsprogramm Medicare Advantage profitierten. Mit Spannung blicken Investoren auf den Freitag, wenn die Arbeitslosenstatistik für März veröffentlicht wird. Die Zahlen könnten Aufschluss darüber geben, ob die Notenbank mit ihrer lockeren Geldpolitik am Arbeitsmarkt erfolgreich ist.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 14.662 Punkte aus dem Handel. Er pendelte zwischen den Marken von 14.572 und 14.684. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,5 Prozent auf 1570 Stellen zu. Beim Nasdaq-Index betrug der Zuwachs ebenfalls 0,5 Prozent. Er lag bei 3254 Zählern. In Frankfurt schloss der Dax 1,9 Prozent im Plus und stand bei 7943 Punkten. Der Euro notierte bei 1,2816 Dollar.

Für die Kursgewinne bei Versicherungsunternehmen war eine Entscheidung der US-Regierung verantwortlich. Sie will den Firmen im Rahmen des Programms Medicare Advantage eine höhere Vergütung gewähren, womit die Gewinne steigen dürften. Geplant war eigentlich eine Kürzung. Die Aktien von Humana stiegen um 5,5 Prozent. UnitedHealth legten um 4,7 Prozent und Cigna um 2,9 Prozent zu.

Für die Börsenbetreiberin Nasdaq OMX ging es um fast 13 Prozent nach unten. Das Unternehmen kauft eine auf Staatsanleihen spezialisierte Handelsplattform von BGC Partners. Die Aktie der Brokerfirma legte dagegen um knapp 50 Prozent zu.

Hohe Umsätze verzeichneten Aktien von Telekommunikationsfirmen. Hintergrund ist nach einem Bericht eines Blogs der "Financial Times" eine geplante Übernahme und Zerschlagung des britischen Mobilfunkers Vodafone , die durch Verizon und AT&T vorangetrieben wird. In den USA gehandelte Aktien von Vodafone stiegen um 3,8 Prozent. Die Verizon-Papiere legten um 0,6 Prozent und die AT&T-Aktien um 0,9 Prozent zu.

Enttäuscht reagierten Anleger auf Umsatzzahlen von Delta Air Lines. Die Aktie gab um 8,1 Prozent nach. Auch Papiere von Hewlett-Packard standen auf den Verkaufslisten. Sie verloren 5,2 Prozent, weil sie Goldman Sachs zum Verkauf empfiehlt.

Dagegen trieben Übernahmegerüchte den Kurs des Arzneimittelherstellers Optimer Pharmaceuticals an. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg ist etwa GlaxoSmithKline an dem Antibiotika-Spezialisten interessiert. Die Aktie schloss um 19,2 Prozent im Plus.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 640 Millionen Aktien die Besitzer. 1426 Werte legten zu, 1534 gaben nach, und 114 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,58 Milliarden Aktien 1091 im Plus, 1367 im Minus und 109 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street zeigt sich freundlich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%