Börse Tokio
Anleger in Asien hoffen auf Konjunkturhilfen

Der Nikkei-Index in Tokio schließt ein halbes Prozent im Plus. Die Investoren schauen mit großem Interesse auf die Konjunkturentwicklung in Europa.
  • 1

TokioDie Hoffnung auf weitere Konjunkturhilfen hat am Dienstag den Aktienmärkten in Fernost Auftrieb gegeben. Schnäppchenjäger schlugen bei Werten zu, die während der enttäuschenden Berichtssaison besonders stark eingebrochen waren. Viele Investoren hielten sich allerdings noch zurück, weil sie auf Konjunkturdaten aus Europa und den USA warteten, die im Laufe des Tages veröffentlicht werden sollten. Experten rechneten damit, dass das Bruttoinlandsprodukt in der Euro-Zone im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal um 0,2 Prozent geschrumpft ist. Im Fokus stehen zudem die US-Einzelhandelsumsätze im Juli.

"Solange die Konjunkturdaten schwanken, bleiben die Erwartungen für Wachstumsanreize bestehen und unterstützen die Märkte", sagte Hirokazu Yuihama von Daiwa Securities. Anleger rechneten damit, dass die Europäische Zentralbank mit dem Kauf von Staatsanleihen beginnt, um die Kreditkosten für Spanien zu drücken. Zudem setzten die Investoren darauf, dass die US-Notenbank Fed in den nächsten Wochen die Geldpolitik weiter lockert.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,5 Prozent fester bei 8929 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,35 Prozent auf 749 Zähler. Der breit gefasste MSCI-Index für Aktien außerhalb Japans lag rund 0,4 Prozent im Plus. Die Aussicht auf Wachstumsimpulse durch Notenbanken gab vor allem den Aktienkursen in Südkorea Auftrieb. Auch in Taiwan, Hongkong, Singapur und Australien überwog der Optimismus. Lediglich in Shanghai bewegten sich die Kurse nur marginal. Der Euro notierte mit 1,2360 Dollar im fernöstlichen Devisenhandel fester.

Der Wall Street hatten am Montag unerwartet schwache Konjunktur-Daten aus Japan zugesetzt: Die weltweit drittgrößte Volkswirtschaft wächst wegen der Euro-Schuldenkrise kaum noch. Der Dow Jones mit den 30 Standardwerten schloss 0,3 Prozent tiefer. Auch der breiter gefasste S&P 500 gab 0,1 Prozent auf 1404 Zähler nach. Der technologielastige Nasdaq-Index trat auf der Stelle.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Anleger in Asien hoffen auf Konjunkturhilfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ..." wegen der Schuldenkrise ".
    Falsch: Der starke Yen wird angekauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%