Börse Tokio
Asiatische Anleger fürchten globalen Abschwung

An der Börse in Tokio geht es wieder nach oben: Die Indizes drehen ins Plus. Sorgen wegen einer schwächelnden Konjunktur in den USA, Europa und China bremsen aber die Risikobereitschaft der Anleger.
  • 0

TokioDie asiatischen Börsen haben die Handelswoche überwiegend mit Gewinnen beendet. In Tokio drehten die Indizes am Freitag gegen Schluss, gestützt von Papieren des Börsenschwergewichts Fast Retailing, ins Plus. Gebremst wurde die Risikobereitschaft der Anleger Analysten zufolge durch Sorgen wegen einer schwächelnden Konjunktur in den wichtigen Absatzmärkten in den USA, Europa und China. „Die Investoren machen sich Sorgen über das weltweite Wachstum und auch die Aussicht auf ein Ende der lockeren Geldpolitik in den USA und die Lage in Hongkong belasten“, sagte der Chefstratege des Marktforschers Tokai, Hiroyuki Nakai.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,3 Prozent höher bei 15.708 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 0,2 Prozent auf 1282 Punkte zu. Im Mittelpunkt des Interesse standen Papiere des Einzelhändlers Fast Retailing, die 2,75 Prozent zulegten. Das Unternehmen hatte starke Umsatzahlen für den Monat September vorgelegt.

Auch auf den anderen asiatischen Märkten überwog die positive Stimmung. Die Börsen in Hongkong, Taiwan und in Singapur notierten im Plus. Lediglich die Börse in Südkorea verzeichnete Verluste. Ein Euro wurde mit 1,2646 Dollar bewertet nach 1,2667 Dollar im späten US-Handel.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Asiatische Anleger fürchten globalen Abschwung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%