Börse Tokio: China-Daten belasten japanischen Aktienhandel

Börse Tokio
China-Daten belasten japanischen Aktienhandel

Am japanischen Aktienmarkt bereiten die schwachen Wirtschaftsdaten aus China Sorgen: Dort sank der Einkaufsmanagerindex von HSBC und Markit überraschend stark. Nikkei und Topix verlieren im Vormittagshandel an Boden.
  • 0

TokioDie Börse in Tokio hat am Dienstag leichter geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte gab um 40,91 Punkte oder 0,21 Prozent auf 19 713,45 Zähler nach. Der breit gefasste Topix fiel um 4,66 Punkte oder 0,29 Prozent auf 1587,59 Punkte.

Händler machten Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Zuwächsen und schwache Konjunkturdaten aus China verantwortlich. So sank der HSBC/Markit-Einkaufsmanagerindex für China im März überraschend stark auf 49,2 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit elf Monaten.

Der Euro notierte leicht schwächer. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,0918 Dollar bewertet, nach 1,0945 Dollar am Vorabend in den USA. Zum Yen notierte die US-Währung bei 119,76 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9685 Franken je Dollar und 1,0574 Franken je Euro gehandelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: China-Daten belasten japanischen Aktienhandel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%