Börse Tokio: Der Nikkei hält sich bedeckt

Börse Tokio
Der Nikkei hält sich bedeckt

Die Tokioter Börse ist vorsichtig in den Freitag gestartet. Die Anleger warten auf die Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichtes. Bei den Einzelwerten standen die Exporteure im Interesse.
  • 0

Kurz vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichtes haben sich Anleger an der Tokioter Aktienbörse am Freitag zurückgehalten. Der Nikkei-Index stieg im Mittagshandel um 0,4 Prozent auf 19.394 Punkte, während der breiter aufgestellte Topix um 0,3 Prozent auf 1558 Stellen zulegte. Analysten zufolge werden die Umsätze gering bleiben, bis eine Reaktion der US-Märkte sichtbar wird. Sie bleiben am Freitag wegen des Osterfestes geschlossen.

Bei den Einzelwerten standen die Exporteure im Interesse. Dabei gab es ein gemischtes Bild: Während Toyota nur um 0,2 Prozent zulegten, waren es bei Honda 1,1 Prozent. Bei Sony gab es einen Aufschlag von 2,7 Prozent. Schon am Donnerstag hatte es bei der Aktie deutliche Gewinne gegeben, weil der Elektronikkonzern einen Teil seiner Olympus -Papiere verkauft und das Geld in die Sanierung stecken will.

Auch am Devisenmarkt herrschte Zurückhaltung. Der Euro gab im Vergleich zur US-Währung leicht nach und kostete 1,0866 Dollar. Im Vergleich zur japanischen Währung kostete ein Dollar 119,68 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0438 und zum Dollar mit 0,9602.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Der Nikkei hält sich bedeckt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%