Börse Tokio
Der Yen gibt weiter die Richtung vor

Die Entwicklung der Landeswährung Yen ist für den japanischen Aktienmarkt zurzeit die mit Abstand wichtigste Determinante. Nachdem der Yen am Vortag auf ein 15-Jahres-Hoch zum Dollar gestiegen war, was vor allem Exporte belastete, entspannte sich die Lage heute zunächst. Das bremst den Höhenflug des Nikkei.
  • 0

HB TOKIO. Die asiatischen Börsen legen wieder zu, angetrieben von den positiven Vorgaben aus den USA und Europa. Die erfolgreiche Auktion polnischer und portugiesischer Staatsanleihen dämpfte auch in Asien Sorgen über die Schuldenkrise. Händlern zufolge blieb die Verunsicherung allerdings groß - zu tief sitzen die Bedenken über die Finanzstabilität in Europa und den Erholungskurs der US-Wirtschaft. In Japan hielt zudem der nur leicht gebremste Höhenflug des Yen, der nahe seines 15-Jahres-Hochs gegenüber dem Dollar verharrte, die Aufschläge in Grenzen.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index legte in Tokio 0,8 Prozent auf 9098 Punkte zu. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,7 Prozent auf 826 Zähler. Auch die Aktienmärkte in Hongkong, Singapur und Südkorea verbuchten Gewinne. Taiwan und der chinesische Leitindex rutschten hingegen ins Minus. Auslöser in Shanghai waren Abschläge an den dortigen Rohstoffbörsen, die von Spekulationen über ein Vorgehen der chinesischen Regierung gegen illegale Fonds herrührten.

Die in den vergangenen Tagen besonders stark gefallenen Titel der exportorientierten Unternehmen gehörten am Donnerstag wegen der etwas niedrigeren Notierung des Yen zu den größten Gewinnern. Toyota-Titel legten um 1,9 Prozent zu, die von Canon um 1,1 Prozent. Die Papiere des Herstellers von Anti-Viren-Software Trend Micro schossen getrieben von Übernahmefantasien um mehr als zehn Prozent in die Höhe. Der Unternehmenschef hatte einer Zeitung gesagt, seine Firma erhalte regelmäßig Übernahmeangebote und werde aktuelle Offerten prüfen.

Die europäische Einheitswährung notierte auf 1,2694 Dollar nach 1,2720 Dollar im späten New Yorker Handel. Zum Yen notierte die US-Währung auf 83,65 Yen nach 83,87 Yen. Am Vortag war die japanische Währung bis auf 83,34 Yen je Dollar gestiegen.

Kommentare zu " Börse Tokio: Der Yen gibt weiter die Richtung vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%