Börse Tokio
Gewinnmitnahmen belasten Nikkei-Index

Der Nikkei-Index hat am Donnerstag mit einem leichten Minus geschlossen. Insgesamt war der Handel dünn, die Anleger beschränkten sich nach fünf Tagen mit Kursgewinnen auf Gewinnmitnahmen.
  • 0

TokioDie Aktienmärkte in Fernost haben sich zu Weihnachten uneinheitlich präsentiert. Viele Börsen wie Hongkong oder Südkorea blieben wegen der Feiertage geschlossen. In Tokio nahmen Anleger nach fünf Tagen mit Kursgewinnen Gewinne mit. Insgesamt war der Handel dünn.

Viele Marktteilnehmer gingen dennoch weiterhin davon aus, dass es nach den Zuwächsen der vorangegangenen Handelstage zum Jahresende ein neues Hoch geben werde, sagte Toshiyuki Kanayama von Monex Securities. Allein zwischen dem 16. und 24. Dezember war der Nikkei getrieben von guten Aussichten für die US-Wirtschaft um 6,6 Prozent gestiegen.

Am Donnerstag schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 17.808 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab ebenfalls 0,3 Prozent auf 1421 Zähler nach. Zu den größten Verlierern gehörten Aktien von Fluggesellschaften. Medienberichten zufolge erwägt die Regierung die Abschaffung von Steuervergünstigungen. Die Anteilsscheine von Japan Airlines verloren vier Prozent an Wert.

Dagegen legte der chinesische Aktienmarkt deutlich zu. Die Börse in Shanghai verzeichnete ein Plus von 1,6 Prozent. Vor allem Finanzwerte waren gefragt. Hintergrund ist ein Medienbericht, wonach die chinesische Zentralbank die Anforderung für die Reserven von Banken lockern könnte.

Am Devisenmarkt in Fernost legte der Euro leicht zu. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte bei 1,2217 Dollar. Auch hier war der Handel wegen des Weihnachtsfests sehr dünn.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Gewinnmitnahmen belasten Nikkei-Index"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%