Börse Tokio
Gewinnmitnahmen bremsen den Nikkei

Japans Aktienmärkte sind stark in den Freitag gestartet. Der Nikkei legte in der Spitze um 0,8 Prozent zu und kletterte auf den höchsten Stand seit einem halben Jahr. Doch Gewinnmitnahmen warfen den japanischen Leitindex machten einen Großteil der Kursgewinne anschließend wieder zunichte.
  • 0

HB TOKIO. Hoffnungen auf eine rasche Erholung der US-Wirtschaft haben an der Tokioter Börse am Freitag für Gewinne gesorgt. Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte legte in der Spitze 0,8 Prozent auf 10 254 Prozent auf, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten. Zum Handelsschluss rettete der japanische Leitindex noch ein Plus von 0,1 Prozent auf 10 178 Punkte. Am Vortag hatte der Nikkei knapp zwei Prozent zugelegt. Der breiter gefasste Topx-Index gewann 0,1 Prozent auf knapp 878 Punkte.

Nachdem die US-Aktienmärkte am Donnerstagabend deutlich im Plus geschlossen hatten - der Dow Jones gewann 0,95 Prozent -, drehten die Future-Kontrakte auf die großen Indizes am Morgen leicht ins Minus.

Das drückte auch in Tokio etwas auf die Stimmung. Grundsätzlich haben die Optimisten am Markt aber weiter Auftrieb bekommen. Grund waren Analysten zufolge positive US-Konjunkturdaten wie zum Arbeitsmarkt, den anstehenden Hausverkäufen oder den guten Start des Handels in die Weihnachtssaison. „Da die Wall Street jüngst dicke Zuwächse verzeichnete, steigen die Erwartungen der Investoren, dass die US-Wirtschaft bald wieder in Schwung kommt“, sagte Kazuhiro Takahashi von Daiwa Capital Markets.

Zugleich nahmen Befürchtungen über eine Ausweitung der Schuldenkrise in der Euro-Zone ab. Händler berichteten, die EZB sei am Bondmarkt aktiv geworden und habe irische und portugiesische Papiere gekauft.

Positive Nachrichten gab es auch aus Japans IT-Branche. Der Kartellwächter gab offiziell grünes Licht für eine Suchmaschinen-Allianz zwischen Yahoo Japan und Google. Die Yahoo-Aktien legten daraufhin um 1,8 Prozent zu. Wettbewerber hatten den Zusammenschluss kritisiert.

Kommentare zu " Börse Tokio: Gewinnmitnahmen bremsen den Nikkei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%