Börse Tokio: Japans Aktienmarkt läuft heiß

Börse Tokio
Japans Aktienmarkt läuft heiß

Japans Aktienmarkt ist die Überraschung der Saison. Seit zwölf Wochen geht es nun schon ununterbrochen aufwärts. Doch bald könnte der Trend brechen. Anleger müssen sich auf eine Korrektur einstellen.
  • 1

TokioDie asiatischen Aktienmärkte sind mit Rückenwind aus den USA in die neue Handelswoche gestartet. Die jüngsten positiven Daten zum US-Arbeitsmarkt und zur Industrie sorgten auch in Asien für Schub. Außerdem stützen positive Quartalsberichte japanischer Firmen wie Sharp oder Sony die Kurse. "Die asiatischen Aktien lassen sich vermutlich von den US-Märkten anstecken", sagte Naohiro Niimura von Market Risk Advisory. Der Euro präsentierte sich am Montag in Fernost mit Kursen von rund 1,3625 Dollar etwas schwächer als zum Wochenausklang in New York.
In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,6 Prozent fester bei 11.260 Punkten. Zuvor war er zweitweise auf den höchsten Stand seit 33 Monaten bis auf 11.270 Zähler geklettert. Grund war neben Konjunkturoptimismus der weitere Rückgang des Yen zum Dollar, der vor allem Exportwerte, darunter die Autobauer Mazda oder Nissan antrieb. Die Berichtssaison japanischer Firmen läuft auf Hochtouren.
Seit zwölf Wochen geht es an der Börse Tokio nun schon ununterbrochen aufwärts. Doch bald könnte der Trend brechen, meint Hiromichi Tamura, Chefstratege der japanischen Investmentbank Nomura. Der Blick könnte sich auf einzelne Firmenwerte verschieben. Auch dies verspricht genug Bewegung, denn in Japan herrscht Bilanzsaison. Am Dienstag wird Toyota seine Neun-Monatsbilanz vorlegen, am Donnerstag Sony, am Freitag Nissan. Und dank der überraschenden Schwäche des Yen erwarten die Märkte positive Überraschungen.

Doch Tamura hat auch eine gute Nachricht parat: Korrekturen werden, wenn sie auftreten, flach ausfallen. „Es gibt keinen Raum nach unten“, glaubt Tamura. Denn die skeptische Stimmung sei sowohl bei den großen ausländischen und inländischen institutionellen Investoren umgeschlagen.

Bisher trieben ausländische Investoren den Markt nach oben, weil sie daran glauben, dass die Regierung und die Notenbank die Wirtschaft mit einer Mischung aus Konjunkturprogrammen und der Geldpresse ankurbeln werden. Aber nun beginnen auch die großen ausländischen Investoren daran zu glauben, meint Tamura.

„Die globalen Fonds waren bisher noch skeptisch und haben Japan untergewichtet. Aber sie haben verstanden, dass Japan sich ändert, und suchen nun nach guten Gelegenheiten für den Einstieg“, sagt Tamura. Ergo: Wenn die Aktien fallen, greifen sie zu und begrenzen damit das Risiko, dass die Hausse unterbricht.

Seite 1:

Japans Aktienmarkt läuft heiß

Seite 2:

Der Markt ist immer noch günstig

Kommentare zu " Börse Tokio: Japans Aktienmarkt läuft heiß"

Alle Kommentare
  • Was ist der Unterschied zwischen Japan und USA?

    Amerika plaziert Staatspapiere weltweit, Japan fast nur im eigenen Lande.

    Welche Währung ist dadurch stabiler?

    Der japanische Yen.

    Welche Währung hat mehr Kaufkraft?

    Der japanische Yen.

    Welche Währung kann schnell zusammenbrechen?

    Der amerikanische Dollar.
    Das Wohl und Wehe bestimmen die Anderen unumkehrbar!

    Wo besteht eine Blase?

    Bei beiden Währungen. Die amerikanische Worldwide-Bubble und die japanisch lokale Bubble.

    Wer kann es positiv auflösen?

    Die Japaner können auf Welteinkaufstour gehen ohne Probleme und den Wert realisieren. Die Amerikaner üben politischen Druck aus, um ihre Währung hochzuhalten.

    usw.

Serviceangebote