Börse Tokio
Nikkei fällt ganz leicht zurück

Dem Nikkei geht am letzten Handelstag vor Weihnachten die Luft aus. In einem impulslosen Handel gibt der Leitindex der Tokioter Börse leicht nach. Auch positive Exportdaten motivieren die Anleger nicht zum Kauf. Einzig Handelshäuser wie Mitsui sind gefragt.
  • 0

HB TOKIO. Am japanischen Aktienmarkt haben sich die Anleger nach dem deutlichen Vortagesplus am Mittwoch eine Auszeit gegönnt. Die Kurse der meisten Unternehmen bewegten sich nicht oder nur moderat von der Stelle. Viele Anleger hielten sich auch bereits zurück, weil die Finanzmärkte in Tokio am Donnerstag geschlossen sind. Gut liefen allerdings Aktien mit Rohstoffbezug, die von den steigenden Preisen am Rohstoffmarkt profitieren.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index beendete den Vormittagshandel mit einem minimalen Plus, rutschte am Nachmittag (Ortszeit) jedoch leicht ins Minus. Zum Handelsschluss lag der Nikkei 0,23 Prozent im Minus bei 10 346 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,05 Prozent auf 905 Stellen.

Kaum Beachtung fand am Markt die Nachricht, dass sich die japanischen Exporte im November moderat erholt haben. Wie das Finanzministerium in Tokio mitteilte, erhöhten sich die Exporte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,1 Prozent auf 5,4 Billionen Yen (49 Milliarden Euro). Hintergrund ist eine Erholung der Nachfrage nach japanischen Gütern in Asien und Europa. Die Lieferungen in die USA schwächelten indes weiter.

Einen Schritt weg vom klassischen Import-/Export-Geschäft wollen Japans große Handelshäuser machen. Diese investieren derzeit verstärkt in junge Wachstumsfirmen in Schwellenländern, insbesonder in China. Die Firmen versprächen sich davon höhere Renditen, berichtet die Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Mittwoch. An der Börse kam der Bericht gut an: Unter den Handels-Häusern stiegen die Aktien von Marubeni und Mitsui um jeweils knapp ein Prozent.

An den anderen asiatischen Märkten gab es kein einheitliches Bild: Der Markt in Südkorea schloss nahezu unverändert, nachdem er am im Handelsverlauf auf ein neues 38-Monatshoch gestiegen war. Zu den Gewinnern zählten Autowerte wie Kia Motors mit einem Plus von 4,5 Prozent. Der Markt in Hongkong tendierte den zweiten Tag infolge höher, während der Leitindex in Shanghai Verluste verzeichnete. Die Börsen in Taiwan und Singapur tendierten dagegen im Plus.

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei fällt ganz leicht zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%