Börse Tokio
Nikkei im Plus

Die Zinsen dürften noch lange niedrig bleiben - darauf deuten zumindest die letzten Äußerungen der US-Notenbank-Chefin Janet Yellen hin. Die Anleger in Asiens freuen sich und steigen ein.
  • 0

TokioDie Aussicht auf eine lange Niedrigzinsphase in den USA hat die Aktienmärkte in Asien am Donnerstag gestützt. Auslöser waren Äußerungen von US-Notenbankchefin Janet Yellen. Sie bekräftigte, die Fed werde die Zinsen auch nach dem Ende ihres Anleihe-Kaufprogramms niedrig halten, solange die Arbeitsmarkt- und Inflationsziele nicht erreicht seien.

Der MSCI-Index für die asiatischen Börsen ohne Japan notierte 0,3 Prozent fester. In Japan ging der Nikkei -Index der 225 führenden Werte praktisch unverändert mit knapp 14.418 Punkten aus dem Handel. Auch der breiter aufgestellte Topix schloss mit fast 1167 Zählern auf Vortagesniveau.

Unter den Einzelwerten standen die Papiere des Kameraherstellers Canon im Blick, die 1,3 Prozent zulegten. Der Zeitung "Nikkei" zufolge dürfte der Betriebsgewinn im ersten Quartal um 50 Prozent gestiegen sein. Technologietitel wurden allerdings durch enttäuschende Geschäftsberichte von Google und IBM belastet, deren Aktienkurse im nachbörslichen US-Handel deutlich nachgaben.

An den Devisenmärkten in Fernost zeigte sich der Euro etwas erholt. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,3838 Dollar, nachdem am Mittwoch im späten New Yorker Handel noch 1,3814 Dollar fällig waren. Der Dollar wurde mit 102,05 Yen gehandelt nach 102,23 Yen in den USA.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei im Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%