Gute Konjunkturdaten aus China heben die Stimmung in Asien. Nur die japanischen Investoren fallen aus der Reihe und lassen sich von EZB-Chef Draghi die Stimmung verderben. Besonders stark leidet die Aktie von Sony.
  • 1

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warum hören wir in der deutschen Finanzpresse kaum etwas über Saipem und den kürzlichen Kurssturz durch vermutlichen Insiderhandel?

Serviceangebote