Börse Tokio
Nikkei-Index gibt leicht nach

Der japanische Aktienmarkt ist am Montag mit geringfügigen Kursveränderungen in die neue Handelswoche eingestiegen. Furcht vor einer Eskalation der Schuldenkrise dominierte weiterhin den Handel.
  • 0

TokioDie Börse in Tokio startet zunächst unheinheitlich und fällt dann etwas ins Minus. Verbessern konnten sich wegen der Schulden-Angst vor allem eher als defensiv geltende Werte. Viele Anleger hatten ihren Blick bereits auf den EU-Gipfel am Ende der Woche gerichtet.

Die Erwartungen waren jedoch nicht allzu hoch gesteckt. „Es hat ja nun wirklich nicht an Möglichkeiten gemangelt, sich zu treffen und über die Krise zu reden“, sagte Nicholas Smith von CLSA über die europäischen Politiker.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index sank bis zum Mittag 0,1 Prozent auf 8786 Punkte und lag nachmittags um 0,33 Prozent tiefer. Der breiter gefasste Topix-Index kletterte dagegen minimal auf 751 Punkte.
Zu den Verlierern gehörten viele Titel, die empfindlich auf die Konjunkturentwicklung reagieren. So fielen Bergbau-Aktien im Schnitt um drei Prozent und Reederei-Titel um mehr als ein Prozent.

An der Börse in Seoul büßten die Aktien von Samsung rund vier Prozent an Wert ein, nachdem mehrere Analysten angesichts der Schwäche im Chipmarkt ihre Gewinnprognosen für das Unternehmen gekappt hatten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei-Index gibt leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%