Börse Tokio
Nikkei-Index gibt leicht nach

Die kontinuierliche Politik der US-Notenbank wird nun als Normalität angesehen, die Euphorie verblasst. Anleger rechnen wohl aber mit einer Änderung der amerikanischen Geldpolitik zum Ende des Jahres.
  • 0

TokioNach dem Kursfeuerwerk am Vortag haben die asiatischen Börsen am Freitag kaum verändert tendiert. Am Donnerstag hatte noch die überraschende Entscheidung der US-Notenbank Fed, am lockeren geldpolitischen Kurs festzuhalten, für Euphorie gesorgt. Am Freitag kehrte zum Ende der Handelswoche wieder Normalität ein. Gleichwohl würden viele asiatische Investoren davon ausgehen, dass die Fed ihre Konjunkturhilfen doch noch in diesem Jahr drosseln werde, sagte Daisuke Uno von der Sumitomo Mitsui Bank.

Der Tokioter Leitindex Nikkei beendete den Handel mit einem Minus von 0,16 Prozent auf 14.742 Punkte. Der breiter gefasste Topix stieg um 0,29 Prozent auf 1218 Zähler. Die Börsen in China und Südkorea blieben feiertagsbedingt geschlossen. In Singapur tendierte der Leitindex mit 0,4 Prozent im Minus.

Insgesamt sei die Woche für die asiatischen Börsen positiv verlaufen, sagten Händler. "Erst hatten wird den Rückzug von (Lawrence) Summers im Rennen um den Fed-Chefposten und dann die überraschende Fed-Entscheidung", schrieb Stefan Worrall von Credit Suisse. Der frühere US-Finanzminister Summers stand für raschere Beendigung der ultra-lockeren Geldpolitik vom derzeitigen Fed-Chef Ben Bernanke.

Zu den Gewinnern in Tokio gehörten exportorientierte Unternehmen: Toyota-Aktien legten 1,25 Prozent zu, Canon verbuchten ein Plus von 1,42 Prozent. Der Dollar behauptete sich nach den Abschlägen am Vortag zum Wochenschluss wieder.

Die Euphorie über anhaltende Geldspritzen der US-Notenbank (Fed) war zuvor an der Wall Street rasch verflogen. Einen Tag nach der überraschenden Entscheidung der Fed, auf eine Drosselung der Konjunkturhilfen zu verzichten, traten die US-Börsen am Donnerstag auf die Bremse.

Die Zentralbank wird weiter über Wertpapierankäufe monatlich 85 Milliarden Dollar in die heimische Wirtschaft pumpen. Wann sie diese zurückfahren wird, ließ Fed-Chef Ben Bernanke offen. Erst müsse sich das Wachstum festigen und der Arbeitsmarkt weiter erholen, argumentieren die Notenbanker.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei-Index gibt leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%