Börse Tokio
Nikkei-Index schließt knapp unter 9.000 Punkten

Obwohl die Börse in New York im Plus geschlossen hat, zeigten sich die Börsianer in Tokio zunächst verunsichert. Dann jedoch zogen die Kurse an - in der Hoffnung auf eine Geldspritze der US-Notenbank.
  • 0

TokioVor der mit großer Spannung erwarteten Sitzung der US-Notenbank (Fed) hat am Donnerstag Zurückhaltung den Aktienhandel in Asien beherrscht. Die meisten Anleger gingen von einer weiteren sogenannten quantitativen Lockerung der Geldpolitik durch Staatsanleihenkäufe der Fed aus. "Ich glaube, die großen Investoren wollen einfach nicht einsteigen im Vorfeld dieser wichtigen Ankündigung", sagte Marktanalystin Juliana Roadley von Commonwealth Securities. Ein Händler in Shanghai ergänzte: "Einige nehmen Gewinne mit vor dem Fed-Treffen, denn sie haben bereits Geld gemacht mit ihren Positionen und außerdem gibt es immer die Möglichkeit, dass die Fed keine neue Runde einer quantitativen Lockerung startet - auch wenn nicht viele Leute das erwarten."

Zur optimistischen Grundstimmung trug der Sieg der pro-europäischen Parteien bei der Parlamentswahl in den Niederlanden bei sowie das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das am Mittwoch den Weg freigemacht hatte für den dauerhaften Euro-Rettungsfonds ESM. "Deutschland hat das getan, was alle erwartet haben. Aber jetzt richten sich alle Augen auf die Fed", sagte Hirokazu Fujiki, Investmentstratege bei Okasan Securities. Die Aussicht auf ein neues Anleihenkauf-Programm der US-Notenbank drückte auf den Kurs des Dollar. So hielt sich der Euro nahe seines am Mittwoch markierten Vier-Monats-Hochs von 1,2937 Dollar.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,4 Prozent höher auf 8995 Punkten. Der Index verpasste damit einen Schlussstand über der Marke von 9000 Punkten, die erstmals seit gut zwei Wochen wieder überwunden hatte. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,3 Prozent auf 744 Stellen. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte kaum verändert.

Unterstützung erhielten asiatische Börsen auch von der Vorstellung des neuen iPhone 5 von Apple. In Japan schnellten die Aktien des Komponenten-Lieferers Meiko Electronic um mehr als zehn Prozent in die Höhe. Foster Electric, Sumida und Murata Manufacturing legten zwischen 2,6 und 5,6 Prozent zu. Das neue iPhone enthält eine vorinstallierte Facebook-Applikation, was dem schwer gebeutelten Aktienkurs des sozialen Netzwerks am Mittwoch zu einem Sprung von 7,7 Prozent verholfen hatte. In Japan zogen die Facebook-Konkurrenten DeNA und Gree um bis zu sieben Prozent an. In Taiwan stiegen die Titel des Apple-Zulieferes Hon Hai um 1,9 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei-Index schließt knapp unter 9.000 Punkten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%