Börse Tokio: Nikkei klettert über 9000 Punkte

Börse Tokio
Nikkei klettert über 9000 Punkte

Die Börse in Tokio ist am Donnerstag den guten US-Vorgaben ins Plus gefolgt. Allerdings warnten Analysten, dass vor der Bekanntgabe der amerikanischen Arbeitsmarkt-Daten am Freitag noch Nervosität am Markt bestehe.
  • 0

HB TOKIO. Positive Vorgaben aus den USA haben den Börsen in Fernost am Donnerstag zu Kursgewinnen verholfen. Die Geschäfte in der US-Industrie liefen im August deutlich besser als erwartet, was Hoffnungen weckte, dass sich die weltgrößte Volkswirtschaft weiter erholt und nicht wieder in die Rezession rutscht. Zudem sorgten starke Konjunkturdaten aus China und Australien weiterhin für Zuversicht. Der Euro zeigte sich zum Dollar kaum verändert vor der Zinsentscheidung der EZB im Laufe des Tages. Die Gemeinschaftswährung notierte bei 1,2785 Dollar nach 1,2798 Dollar im späten New Yorker Handel.

In Tokio schloss der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 1,52 Prozent höher bei 9082 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um knapp ein Prozent auf 819 Zähler.

Auch die Börsen in Hongkong, Seoul, Taiwan, Shanghai und Sydney legten zu.

Vor allem in Japan verfielen die Anleger in Kauflaune. Der Nikkei-Index notierte zeitweise mehr als zwei Prozent im Plus.

Zum einen lag das Händlern zufolge daran, dass Schnäppchenjäger bei zuletzt gebeutelten Werten zugriffen. Vor allem aber sorgten die Vorgaben aus New York für Zuversicht, wo die Börsen auf den höchsten Stand seit acht Wochen geschlossen hatten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 2,5 Prozent auf 10 269 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gewann knapp drei Prozent auf 1080 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich ebenfalls um fast drei Prozent auf 2176 Punkte.

Gefragt waren in Tokio angesichts der jüngsten Daten vom wichtigen Absatzmarkt USA vor allem Exportwerte. So verteuerten sich die Aktien von Honda Motor um 1,85 Prozent, Sony um 2,2 Prozent und Canon um 1,15 Prozent.

Im Laufe des Handelstages kam aber auch wieder etwas Nervosität auf. Analysten verwiesen auf die am Freitag anstehenden Daten zum US-Arbeitsmarkt. Sollten diese schlechter als erwartet ausfallen, dürfte das erneut Befürchtungen über die konjunkturelle Entwicklung der weltgrößten Volkswirtschaft anfachen. Es sei noch zu früh zu sagen, dass die Sorgen über einen Rückfall der amerikanischen Wirtschaft in die Rezession beiseite gewischt worden seien, nur weil jüngste Daten „nicht schlecht“ ausgefallen seien, sagte denn auch Masahiko Sato von Nomura Securities.

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei klettert über 9000 Punkte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%