Börse Tokio
Nikkei schließt deutlich im Plus

Der Nikkei konnte am Mittwoch in Tokio seine längste Verlustserie seit Januar unterbrechen und legte mehr als ein Prozent zu. Grund waren positive Vorgaben von der Wall Street. Zudem stützten Schnäppchenjäger den Markt.
  • 0

TokioAnleger in Fernost haben sich am Mittwoch nach positiven Unternehmenszahlen aus den USA wieder risikofreudiger gezeigt. Vor allem die Börse in Tokio stoppte ihren Abwärtstrend der vorangegangenen Tage. "Nach dem Kursrückgang ist die Gelegenheit für einen lukrativen Wiedereinstieg günstig", sagte Yutaka Miura von Mizuho Securities. Ein schwächerer Yen ließ Schnäppchenjäger vor allem bei Exportwerten zugreifen. Auch der Goldpreis erholte sich wieder etwas von seinem Kursrutsch am Montag.

Der Nikkei-Index legte 1,22 Prozent auf 13.382 Punkte zu. Der Index für die asiatischen Aktienmärkte außerhalb Japans notierte 0,4 Prozent im Plus. Vor allem in Australien stiegen die Kurse dank einer Erholung bei den Rohstoffen. Gegen den Trend fiel in China der Index der Börse Shanghai um 0,3 Prozent. Auch in Südkorea gab der Index zunächst leicht nach, nachdem Samsung Engineering am Dienstag Verluste für das erste Quartal ausgewiesen hatte.

Auf den Kauflisten der Anleger in Tokio standen Exportwerte ganz oben. Die Aktie des weltgrößten Autobauers Toyota gewann 1,8 Prozent. Das Papier des Unterhaltungselektronikriesen Sony kletterte um 2,2 Prozent. Die Titel des Elektronikkonzerns Toshiba schossen um gut fünf Prozent in die Höhe. Ermutigende Unternehmensbilanzen von Schwergewichten wie Coca-Cola und Johnson&Johnson sowie die Hoffnung auf eine Fortsetzung der lockeren US-Geldpolitik hatten zuvor bereits der Wall Street zu Gewinnen verholfen. Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung in China - die zu Wochenanfang die Märkte ausgebremst hatten - wurden zunächst wieder hintenangestellt.

Der Euro notierte in Fernost mit 1,3172 Dollar nahezu unverändert. Damit konnte auch der enttäuschende ZEW-Index mit pessimistischeren Konjunkturerwartungen deutscher Börsenprofis vom Dienstag der Gemeinschaftswährung nichts anhaben. Die Aussicht auf eine Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed stärkte dem Euro den Rücken, der in Reichweite des am Dienstag erreichen Sieben-Wochen-Hochs von 1,3202 Dollar blieb.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei schließt deutlich im Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%