Börse Tokio
Nikkei schließt erneut im Minus

Die Tokioter Börse schließt dritten Tag in Folge schwächer. Die bislang vorgelegten Geschäftszahlen japanischer Firmen enttäuschen. Auch der starke Yen drückt auf die Stimmung der Händler.
  • 0

TokioDie asiatischen Aktienmärkte sind überwiegend mit Verlusten in die neue Woche gestartet. Anleger stellten sich vorsichtig auf eine Einigung bei den Verhandlungen über einen Schuldensschnitt Griechenlands ein, was die Kursen etwas stützte. Zudem richtete sich die Aufmerksamkeit nach Brüssel, wo die EU-Staats- und Regierungschefs am Nachmittag zusammenkommen. Themen sind der neue Fiskalpakt und der langfristige Rettungsschirm ESM. Der Euro präsentierte sich am Montag schwächer, bei Kursen von rund 1,3173 Dollar nach 1,3220 Dollar im späten US-Geschäft am Freitag.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,5 Prozent tiefer bei 8793 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab ebenfalls um 0,5 Prozent auf 757 Zähler nach. Damit beendete der japanische Markt den Handel den dritten Tag in Folge schwächer. Händler führten die Verluste auf die bislang enttäuschenden Geschäftszahlen japanischer Firmen zurück.

Zu den größten Verlieren zählten die Titel von Mitsubishi Electric, die knapp 15 Prozent ihres Wertes einbüßten. Bereits am Freitag hatte das japanische Verteidigungsministerium angekündigt, vorerst alle Geschäftsbeziehungen zu der Firma auf Eis zu legen. Mitsubishi Electric habe zu hohe Beträge in Rechnung gestellt, hieß es zur Begründung. Zu den Gewinnern zählten dagegen die Aktien des Chip-Testmaschinenhersteller Advantest. Das Unternehmen stellte für das Gesamtjahr einen kleinen Gewinn in Aussicht. Anleger honorierten den Ausblick mit Aufschlägen von mehr als zwölf Prozent.

Die chinesischen Aktienmärkte nahmen den Handel nach der mehrtägigen Pause zur Feier des Neujahrsfestes mit Abschlägen wieder auf. An den Aktienmärkten in Südkorea und Singapur notierten die Titel ebenfalls überwiegend schwächer. Lediglich in Taiwan gab es im Leitindex Gewinne.

Griechenland ist bei dem EU-Gipfel zwar offiziell kein Thema, dürfte am Rande aber wohl zur Sprache kommen. Anleger gehen davon aus, dass sich die Kauflaune am Parkett bald wieder verbessern wird, wenn der Schuldenschnitt erst unter Dach und Fach ist. Am Samstag wurde bekanntgegeben, dass die Verhandlungspartner noch in dieser Woche mit einer Einigung rechnen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei schließt erneut im Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%