Börse Tokio
Nikkei verliert an Boden

Der schwache Dollar hat am Dienstag trotz guter US-Vorgaben die Börsen in Fernost ins Minus gedrückt. Das Bekenntnis von US-Notenbankchef Ben Bernanke zur Niedrigzins-Politik hatte der Wall Street zwar Auftrieb gegeben, die amerikanische Währung aber zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit 15 Monaten geschickt.
  • 0

HB SINGAPUR. Anleger in Asien zeigten sich zudem am Tag des Treffens zwischen US-Präsident Barack Obama und dem chinesischen Staatschef Hu Jintao zurückhaltend.

In Tokio verlor der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,6 Prozent auf 9729 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 0,4 Prozent im Minus bei 857 Zählern. Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Taiwan und Singapur notierten niedriger. Nur der chinesische Leitindex verzeichnete leichte Gewinne.

"Heute schauen die Leute ziemlich genau auf die Währungen", sagte Hideyuki Ishiguro von Okasan Securities. Insbesondere Exportwerte litten unter der Stärke des Yen.Bernanke hatte sich in einer Rede vor dem New Yorker Wirtschaftsclub zwar für eine starke US-Währung ausgesprochen, aber keine konkreten Maßnahmen genannt. Der Fed-Chef sagte zudem, die Wirtschaftserholung werde nicht so robust ausfallen wie erhofft. Insbesondere eine knappe Kreditvergabe und die hohe Arbeitslosigkeit stellten große Probleme dar. Er bekräftigte, die US-Notenbank werde ihre Zinsen wohl längere Zeit auf einem außergewöhnlich niedrigem Niveau belassen. In Fernost wurde ein Euro mit 1,4957 Dollar bewertet nach 1,4970 Dollar im späten New Yorker Handel. Am Montag hatte der Euro 1,5015 Dollar erreicht. Der Dollar wurde mit 89,08 Yen gehandelt nach 89,10 Yen in den USA.

In Tokio konnte als einer der wenigen Exporttitel der Kamerahersteller Canon zulegen, dessen Aktien drei Prozent im Plus schlossen. Das Unternehmen hatte zuvor Pläne bekanntgegeben, den niederländischen Druckerhersteller Oce zu übernehmen.

In New York ging der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Montag 1,3 Prozent höher bei 10 406 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 1,5 Prozent auf 1109 Zähler und schloss damit erstmals seit Oktober 2008 über 1100 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 1,4 Prozent auf 2197 Punkte.

Kommentare zu " Börse Tokio: Nikkei verliert an Boden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%