Börse Tokio: Roboterbauer bringt Tokioter Börse ins Plus

Börse Tokio
Roboterbauer bringt Tokioter Börse ins Plus

Der Bericht über eine Dividendenerhöhung und einen Aktienrückkauf beim Roboterbauer Fanuc hat den Nikkei angetrieben. Der Euro setzt seine Talfahrt jedoch weiter fort.
  • 0

TokioDie Tokioter Börse hat zum Wochenausklang deutlich zugelegt. Der Nikkei wurde dabei von dem Schwergewicht Fanuc in die Höhe gezogen. Der Hersteller von Industrie-Robotern erwägt einem Zeitungsbericht vom Freitag zufolge eine Dividendenerhöhung und einen Aktienrückkauf. Bislang habe der Konzern sich kaum um die Investoren gekümmert, sagte Masayuki Kubota von Rakuten Securities. Die Aktienkurse wurden anderen Experten zufolge zudem vom Kaufprogramm der EZB gestützt sowie der Erwartung, dass japanische Unternehmen mitunter am stärksten vom niedrigen Ölpreis profitieren werden.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 1,44 Prozent höher bei 19.265 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,9 Prozent auf 1560 Punkte. Fanuc-Papiere legten um fast 13,2 Prozent zu.

Der Euro setzte den Abwärtstrend der vergangenen Wochen fort. Ein Euro wurde mit 1,0609 Dollar bewertet nach 1,0634 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 121,35 Yen gehandelt nach 121,24 Yen in den USA. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0654 und zum Dollar mit 1,0043.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Roboterbauer bringt Tokioter Börse ins Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%