Börse Tokio
Tokio behält die Nerven

In der Ansprache von US-Präsident Obama war von Krise die Rede. Aber die Börse in Tokio beginnt dennoch den Tag mit starken Nerven. Der Nikkei-Index lag zum Ende des Vormittagshandels 0,04 Prozent im Plus.
  • 0

TokioDer japanische Aktienmarkt hat am Dienstag kaum verändert notiert. Gestützt wurde der Aktienmarkt vor allem von Unternehmen, die gute Quartalsergebnisse vorgelegt hatten. Ein Unsicherheitsfaktor blieb weiterhin die ungelöste Schuldenkrise in den USA.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag zum Ende des Vormittagshandels 0,04 Prozent im Plus bei 10.054 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,11 Prozent auf 863 Punkte.

Canon-Papiere legten knapp 2,5 Prozent zu. Der Weltmarktführer bei Digitalkameras hatte seine nach dem Erdbeben reduzierte Jahresprognose wieder angehoben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Tokio behält die Nerven"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%