Börse Tokio

US-Daten drücken Aktien in Asien

Investoren befürchten, dass die US-Notenbank ihre Konjunkturhilfen bald drosselt. Ein schwächerer Yen kommt den japanischen Exportunternehmen zugute.
Update: 11.11.2013 - 08:51 Uhr Kommentieren
Ein Japaner betrachtet die Kurse an der Börse von Tokio. Am Montag ging es wieder nach oben. Quelle: ap

Ein Japaner betrachtet die Kurse an der Börse von Tokio. Am Montag ging es wieder nach oben.

(Foto: ap)

TokioÜberraschend starke Konjunkturdaten aus den USA haben die meisten asiatischen Aktienmärkte am Montag auf Talfahrt geschickt. Immer mehr Investoren befürchten, dass die US-Notenbank (Fed) angesichts der besseren Lage am Arbeitsmarkt noch in diesem Jahr mit dem Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik beginnt und das Volumen der monatlichen Staatsanleihekäufe herunterschraubt. Der Dollar legte zu vielen Währungen zu. Dies verhalf dem japanischen Aktienmarkt zu Kursgewinnen.

Der Nikkei schloss um 1,3 Prozent fester bei 14.269 Punkten, der breiter gefasste Topix legte 0,8 Prozent auf 1185 Zähler zu. Der Yen gab zum Dollar nach. Davon profitierten die Exportwerte: Die Honda-Aktien gewannen 1,7 Prozent, die Papiere der Technologiefirmen Tokyo Electron und Advantest legten zwischen 2,5 und 2,7 Prozent zu. "Investoren sind erleichtert darüber, dass die Erholung der US-Wirtschaft vorankommt", sagte Investmentstratege Tsuyoshi Nomaguchi von Daiwa Securities.

An anderen Börsen in Asien sorgte diese Aussicht aber eher für gedämpfte Stimmung. Der MSCI-Index für die asiatischen Aktienmärkte außerhalb Japans verlor 0,3 Prozent. In Indonesien, Taiwan und Südkorea gaben die Kurse nach. Ermutigende Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt schürten Ängste, dass nun Kapital aus Schwellenländern abgezogen werden könnte, erläuterten die Experten von Credit Agricole CIB. Fachleute halten es für möglich, dass die Fed schon bald den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik einleitet.

In China lagen die Märkte leicht im Plus. Der CSI300 legte gut 0,3 Prozent zu, der Index der Börse Shanghai notierte knapp 0,2 Prozent fester. Die Inflation in der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft ist so hoch wie seit acht Monaten nicht, die Exporte laufen überraschend gut. Das schürte Spekulationen, dass die chinesische Notenbank ihre Zügel etwas anziehen könnte

Diese Aktien profitieren vom Zinstief

LANXESS AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005470405
Börse
L&S

+0,00 +0,00%
+74,04€
Chart von LANXESS AG INHABER-AKTIEN O.N.
Lanxess
1 von 10

Lanxess (Deutschland, Chemie)

Die Chemie gilt traditionell als zyklisches Geschäft. Wenn die Notenbanken mit niedrigen Zinsen die Konjunktur ankurbeln, profitiert die Branche. Der Kölner Spezialchemiekonzern Lanxess ist stark auf Kautschuk spezialisiert. Wegen fallender Preise ließ der Kurs in den vergangenen Monaten zu wünschen übrig. Der Gewinn je Aktie fiel 2013 von 6,66 Euro  auf 1,51 Euro. Doch inzwischen konnte Lanxess die Preise für Naturkautschuk sogar erhöhen – gegen den Trend der Chemiebranche.

Analysten erwarten im nächsten Jahr eine Verdopplung des Gewinns. Für Fantasie sorgen zudem neue energieeffiziente Lkw-Reifen aus Naturkautschuk. Der TÜV führte unlängst einen  Test durch, der bestätigt, dass sich damit  Sprit sparen lässt. Das Ergebnis dürfte den Absatz ankurbeln  und eröffnet neue Chancen für die Aktie.

SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007164600
Börse
L&S

+0,05 +0,06%
+92,38€
Chart von SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
SAP
2 von 10

SAP (Deutschland,  Software)

Der Softwarespezialist aus Baden Württemberg ist eigentlich dafür bekannt vor allem in der Krise zu punkten. Denn der Konzern ist auf Software für das Controlling spezialisiert. Und in die Zahlenfüchse investieren die meisten Unternehmen vor allem, wenn es knapp wird.

Doch das Unternehmen ist in weiteren Wachstumssegmenten hervorragend positioniert. So erwirtschaftet SAP im  Segment Cloud-Computing bereits eine Milliarde Umsatz. Ebenso viel Geld spült eine neue Technologie in die Kasse, die angesichts der NSA-Affäre an Brisanz gewinnt. Mit einem speziellen Datenbanksystem können Unternehmen Informationen abhörsicher speichern.

BNP PARIBAS S.A. ACTIONS PORT. EO 2

WKN
ISIN
FR0000131104
Börse
L&S

+0,68 +1,02%
+66,90€
Chart von BNP PARIBAS S.A. ACTIONS PORT. EO 2
BNP Paribas
3 von 10

BNP Paribas (Frankreich, Finanzdienstleistungen)

Der Kurs des französischen Finanzinstituts hat sich in den vergangenen zwölf Monaten zwar bereits verdoppelt. Doch BNP Paribas gilt mit einem KGV von acht immer noch als stark unterbewertet.

Unter den Finanzwerten zählt die Aktie zu den Lieblingen von Analysten und Fondsmanagern. Ein Grund: Das Haus war im Gegensatz zur Deutschen Bank oder zur Royal Bank of Scotland nicht in die jüngsten zahlreichen Zinsempfehlungen verwickelt. Zudem hat die Bank das Kernkapital gestärkt und kann nach Meinung der Analysten 2014 und 2015 sein Gewinn zweistellig steigern.

BILFINGER SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005909006
Börse
L&S

-0,20 -0,51%
+39,76€
Chart von BILFINGER SE INHABER-AKTIEN O.N.
Bilfinger
4 von 10

Bilfinger (Deutschland, Bau)

Die  Aktie des Bau- und Industriedienstleister Bilfinger hat sich im vergangenen Jahr unterdurchschnittlich entwickelt. Inzwischen steht sie jedoch bei vielen Analysten auf „Kaufen“. Denn in Deutschland und in Großbritannien sei eine wirtschaftliche Erholung bereits deutlich spürbar, berichtet Goldman Sachs. 

Die Experten sehen aber auch Impulse für die Bauwirtschaft in den USA . Wenn durch die Zinssenkung das Wachstum in weiteren europäischen Ländern anspringt, steigen die Erwartungen für Bilfinger weiter.

VIENNA INSURANCE GROUP AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
AT0000908504
Börse
L&S

-0,03 -0,09%
+28,19€
Chart von VIENNA INSURANCE GROUP AG INHABER-AKTIEN O.N.
Vienna Insurance Group
5 von 10

Vienna Insurance Group (Österreich, Finanzdienstleistungen)

Der Finanzkonzern ist nicht nur in Österreich, sondern auch in Osteuropa gut aufgestellt. Das sorgt bei einem insgesamt soliden Ergebnis für Wachstumsphantasie...

SULZER AG NAMENS-AKTIEN SF -,01

WKN
ISIN
CH0038388911
Börse
L&S

+7,04 +6,46%
+116,01€
Chart von SULZER AG NAMENS-AKTIEN SF -,01
Sulzer
6 von 10

Sulzer (Schweiz, Maschinenbau)

Beim Schweizer Maschinenbaukonzern füllen sich  in vielen Geschäftsbereichen wieder die Auftragsbücher. Die Branche zählt zu den Spätzyklikern und traditionell dauert es bei anziehendem Wachstum  etwas länger bis der Maschinenbau profitiert. Doch Sulzer ist solide aufgestellt und bietet schon jetzt  ein attraktives Verhältnis von Risiko und Chance.

SANOFI S.A. ACTIONS PORT. EO 2

WKN
ISIN
FR0000120578
Börse
L&S

+0,33 +0,46%
+72,66€
Chart von SANOFI S.A. ACTIONS PORT. EO 2
Sanofi
7 von 10

Sanofi (Frankreich, Chemie)

Der französische Pharmakonzern hat seine Jahresprognose zwar unlängst nach unten korrigiert. Allerdings ist es nach Ansicht der Analysten der Deutschen Bank Zeit die Pharmabranche wieder höher einzuschätzen. Die Zeit, als viele alte Patente ausliefen, habe Sanofi gut überstanden. Jetzt sei die Rückkehr zu Wachstum vorhersehbar.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Börse Tokio - US-Daten drücken Aktien in Asien

0 Kommentare zu "Börse Tokio: US-Daten drücken Aktien in Asien"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%