Börse Tokio
US-Vorgaben beflügeln Asiens Aktienmärkte

Angetrieben von guten Vorgaben aus den USA ist der Nikkei am Montag mit einem Plus von 1,5 Prozent aus dem Handel gegangen. Zu den größten Gewinnern gehörten Exportwerte, die von der Schwäche des Yen profitieren.
  • 0

TokioPositive Vorgaben aus den USA haben am Montag die Börsen in Asien beflügelt. Am japanischen Aktienmarkt schloss der Nikkei 1,5 Prozent höher bei knapp 15.361 Punkten. „Die Stärke des US-Marktes und Anzeichen, dass sich die US-Wirtschaft erholt, sind Rückenwind für weitere Gewinne des Nikkei“, sagte Yutaka Miura, Analyst bei Mizuho Securities.

Anleger setzten ferner darauf, dass die Gewinne der japanischen Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr höher ausfallen. Der MSCI-Index für die asiatischen Aktienmärkte außerhalb Japans legte 0,8 Prozent zu.

Zu den größten Gewinnern in Tokio gehörten Exportwerte, die von der aktuellen Schwäche des Yen profitierten. Sony -Aktien kletterten 5,7 Prozent und Toyota -Papiere 1,9 Prozent.

An den fernöstlichen Devisenmärkten stand der Yen im Mittelpunkt, dessen Kurs sich wieder festigte. Auslöser waren Äußerungen des japanischen Wirtschaftsministers Akira Amari. Er warnte, weitere Kursverluste der heimischen Währung könnten sich negativ für die Verbraucher auswirken. Der Dollar fiel auf bis zu 102 Yen, nachdem er am Freitag noch zeitweise mit 103,32 Yen notiert hatte.

Erfreuliche US-Konjunkturdaten hatten der Wall Street am Freitag zu Kursgewinnen verholfen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: US-Vorgaben beflügeln Asiens Aktienmärkte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%