Börse Warschau, Prag, Budapest
Osteuropäische Aktien gefragt

Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend zugelegt und sich damit der Tendenz der westeuropäischen Börsen angeschlossen. Besonders in Warschau ging es kräftig rauf.

HB WARSCHAU. Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend zugelegt und sich damit der Tendenz der westeuropäischen Börsen angeschlossen.

In Warschau beendete der Leitindex WIG-20 den Handel mit einem Plus von 1,05 Prozent bei 2 679 Zählern. Der breiter gefasste Wig-Index gewann 0,75 Prozent auf 46 575,68 Punkte.

Die Papiere von Lotos rückten um 1,29 Prozent vor. Die polnische Regierung will Lotos, den zweitgrößten Mineralölkonzern des Landes, bis zum März 2011 privatisieren. Zum Verkauf steht der ganze in Staatsbesitz befindliche Anteil von 53,2 Prozent am Unternehmen. Polski Koncern Naftowy Orlen stiegen um 2,21 Prozent auf 41,10 Zloty. Das Ölunternehmen hatte zur Telefonkonferenz mit Analysten eingeladen und lieferte nach Einschätzung der Experten von KBC Securities einen verbesserten Ausblick auf das Schlussquartal 2010.

Telekomunikacja Polska sanken um 0,28 Prozent auf 18,10 Zloty. Die Experten von Morgan Stanley senkten ihr Anlagevotum für die Papiere des größten polnischen Telekomunternehmens von "Overweight" auf "Equal-weight".

In Prag legte der Leitindex PX um 0,29 Prozent auf 1 160,80 Punkte zu. Das tschechische Finanzministerium hat die Wirtschaftsprognose für Tschechien für das laufende Jahr nach oben korrigiert und rechnet nun mit einem Wirtschaftswachstum um 2,2 Prozent, nachdem bisher ein Plus von 1,6 Prozent erwartet worden war. 2011 soll sich das Wirtschaftswachstum aber von ursprünglich angenommenen 2,3 auf 2,0 Prozent verlangsamen.

Von Unternehmensseite standen die Bankenwerte in der Gunst der Anleger. Komercni Banka verbuchten unter anderem ein Plus von 0,37 Prozent auf 4 034 Kronen. Îm Energiebereich mussten Ceske Energeticke Zavody (CEZ) einen kleinen Verlust von 0,13 Prozent auf 784,50 Kronen hinnehmen.

In Budapest schloss der Leitindex Bux mit plus 0,03 Prozent auf 23 153,66 Zähler nahezu unverändert. Unter den ungarischen Schwergewichten standen Mtelekom auf den Kauflisten der Anleger und verbuchten einen Kursgewinn von 1,59 Prozent auf 572 Forint. Etwas leichter verabschiedeten sich hingegen die Finanzpapiere aus dem Handelstag. FHB Land Credit & Mortgage Bank verbuchten einen Kursrückgang 0,17 auf 1 170 Forint und OTP Bank verbilligten sich ebenfalls um 0,17 Prozent auf 5 790 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%