Börse Wien
Anleger nehmen Gewinne mit – ATX im Minus

Die Wiener Börse hat den Handel am Donnerstag mit einem kleinen Minus beendet. Der Leitindex ATX fiel leicht um 5,76 Punkte oder 0,21 Prozent auf 2683,84 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 19 Punkte unter der Händlerprognose.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat den Handel am Donnerstag mit einem kleinen Minus beendet. Der Leitindex ATX fiel leicht um 5,76 Punkte oder 0,21 Prozent auf 2683,84 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 19 Punkte unter der Händlerprognose. Nach freundlichem Verlauf folgten die europäischen Indizes am Nachmittag der Wall Street in den roten Bereich.

Die US-Konjunkturdaten lagen zum Teil unter den Erwartungen. So ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA in der vergangenen Woche überraschend gestiegen. Zudem hat sich das Handelsbilanzdefizit der Vereinigten Staaten im August überraschend deutlich ausgeweitet.

Zudem gab es laut Marktteilnehmern bei einigen Werten Gewinnmitnahmen zu beobachten. Die Papiere des Ölkonzerns OMV gaben um 0,97 Prozent auf 28,71 Euro nach, und Erste Group rutschten um 1,28 Prozent auf 31,89 Euro ab.

Die Bank-Aktien von Raiffeisen schlossen nach festerem Beginn um 1,50 Prozent schwächer bei 38,42 Euro. Die Analysten von ING hatten die Titel mit einer Kaufempfehlung und einem Kursziel von 45,20 Euro bedacht.

Auf der Gewinnerseite standen Andritz mit einem Kursanstieg um 1,41 Prozent auf 55,35 Euro. HSBC hat die Einstufung "Overweight" bestätigt und das Kursziel von 56 auf 61 Euro nach oben gesetzt.

Die Papiere des Flughafen Wien konnten nach Verkehrsergebnissen um 0,93 Prozent auf 43,20 Euro zulegen. Der Airport hat im September um 13,8 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als ein Jahr zuvor. Im Neunmonatszeitraum erhöhte sich das Passagieraufkommen um 8,3 Prozent.

Agrana zeigten sich nach Vorlage von Ergebnissen mit plus 0,92 Prozent auf 70,00 Euro fester. Der Stärke-, Frucht- und Zuckerkonzern hat im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis gesteigert. Die Erwartungen der Analysten wurden beim Umsatz leicht unterschritten, beim Nettogewinn leicht übertroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%