Börse Wien
ATX büßt 3,4 Prozent ein

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei hohem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 156,8 Punkte oder 3,42 Prozent auf 4 434,68 Einheiten.

Einen tiefroten Tag erlebte der Wiener Aktienmarkt zum Wochenausklang. Der heimische Leitindex rutschte mit dem europäischen Umfeld deutlich ins Minus ab. Die Abschläge erfolgten auf breiter Front und waren zudem von guten Umsätzen begleitet.

"Die US-Hypothekenmarktkrise weitet sich zunehmend aus. Die Stützungsmaßnahmen der EZB für den Geldmarkt bereiten den Anlegern zudem Sorgen", kommentierte ein Händler die schwache Tendenz. Zu den größten Verlierern zählten europaweit Bank-Titel und zyklische Werte.

Voestalpine rutschten um 5,97 Prozent auf 52,96 Euro (1 597 529 gehandelte Stück in Einfachzählung) ab. Palfinger büßten 5,39 Prozent auf 34,06 Euro ein. Die Analysten der Ersten Bank hatten ihre Einschätzung für Palfinger von "hold" auf "accumulate" und das Kursziel von 39,5 auf 42,0 Euro angehoben. "Solche Meldungen gingen heute aber unter", hieß es dazu am Markt.

Im Banken-Sektor verloren Erste Bank 2,56 Prozent auf 53,20 Euro. Raiffeisen International schlossen um 3,36 Prozent schwächer bei 109,45 Euro. Die UBS hatte das Kursziel für Raiffeisen von 120 auf 122 Euro nach oben revidiert.

Auch im Öl-Sektor gab es deutliche Kursverluste zu verzeichnen. OMV drückten mit minus 5,69 Prozent auf 42,91 Euro auf den Leitindex. Schoeller-Bleckmann gaben um 4,08 Prozent auf 55,44 Euro nach.

Andritz konnten sich von ihrem Tagestief bei 43,01 Euro deutlich erholen und schlossen um 0,86 Prozent schwächer bei 46,30 Euro. Im Immobilien-Sektor verloren Immofinanz Immobilien Anl. 4,53 Prozent auf 8,85 Euro und CA Immo Anlagen sanken um 3,92 Prozent auf 18,13 Euro.

Uneinheitlich zeigten sich hingegen die Aktien der Fluglinien. Während Skyeurope deutlich um 8,33 Prozent auf 2,64 Euro (818 942 Stück) fielen, konnten sich doe Papiere der Austrian Airlines Group (AUA) mit plus 2,04 Prozent auf 8,02 Euro dem negativen Markttrend entgegenstemmen. AUA-Marketingvorstand Burger nimmt "auf eigenen Wunsch" zu Ende September seinen Hut. Vorstandschef Ötsch übernehme vorerst Burgers Agenden, hatte AUA mitgeteilt.

Die Aktien der Post verbilligten sich um 2,09 Prozent auf 29,10 Euro. Die RCB hat ihre Kaufempfehlung bestätigt, das Kursziel aber von 38,3 auf 36,3 Euro gekürzt. BWT (Best Water Technology) gaben vor Handelsbeginn Halbjahresergebnisse bekannt, die Händler mit "etwas besser als erwartet" kommentierten. Die Aktien des Wasseraufbereiters schlossen jedoch um 1,12 Prozent schwächer bei 44,85 Euro (13 691 Stück).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%