Börse Wien
ATX schafft den höchsten Stand seit September 2008

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei durchschnittlichem Volumen fest geschlossen. Der ATX stieg um 1,16 Prozent auf 2 855,61 Einheiten. Dabei profitierte der Leitindex vor dem Hintergrund eines freundlichen europäischen Börsenumfelds von der vorweihnachtlichen Stimmung und kletterte auf den höchsten Stand seit Ende September 2008.

dpa-afx/apa WIEN. Die Kursgewinne erfolgten auf breiter Front quer durch alle Branchen. Anteilsscheine des heimischen Stahlkonzerns Voestalpine legten nach einem Auftragsgewinn in Deutschland um 2,69 Prozent auf 35,67 Euro zu. Angesichts höherer Ölpreisnotierungen konnten sich OMV bei guten Umsätzen um 2,47 Prozent auf 30,30 Euro vorarbeiten.

Europaweit standen Versorger ganz oben auf den Kauflisten der Investoren. In dem freundlichen Umfeld konnten sich die heimischen Stromerzeuger EVN (plus 2,71 Prozent auf 11,55 Euro) und Verbund (plus 2,35 Prozent auf 26,98 Euro) deutlich verbessern. Nach der Vorlage von Halbjahresergebnissen legten Immofinanz um 1,05 Prozent auf 3,07 Euro zu.

Am Ende der Kurstafel ließen bwin um 2,03 Prozent auf 30,11 Euro nach. Laut dem "Wirtschaftsblatt" plant der Internetwettanbieter in Wien bis zu 100 Stellen zu streichen. Nach einem Analystenkommentar waren Bene gut gesucht und kletterten 4,53 Prozent auf 1,50 Euro. Stärker präsentierten sich nur Intercell, die sich nach ihren massiven Verlusten in der Vorwoche um weitere 8,28 Prozent auf 11,05 Euro erholen konnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%