Börse Wien
Bankenschwergewichte treiben ATX nach oben

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit starken Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 110,74 Punkte oder 4,43 Prozent auf 2 611,74 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit starken Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 110,74 Punkte oder 4,43 Prozent auf 2 611,74 Einheiten.

Nach einem festen Start konnte der Markt sein Plus im Tagesverlauf vor dem Hintergrund eines starken internationalen Börsenumfelds kontinuierlich ausbauen. Auch an anderen Börsen in Europa ging es im Verlauf deutlich nach oben. Dabei waren nach einer positiven Analyse zum Bankensektor vor allem Finanztitel gut gesucht.

Die Analysten von Merrill Lynch haben ihre Einstufung für den europäischen Bankensektor angesichts der aktuellen Bewertungsniveaus und wieder besserer Aussichten für die Branche auf "overweight" verbessert. Auch an der Wiener Börse waren nach der Empfehlung die beiden Bankenschwergewichte stark gesucht.

Raiffeisen stiegen um 10,89 Prozent auf 43,80 Euro und stellten damit den Tagesgewinner im prime market. Seit Jahresbeginn hat die Aktie ihren Kurs damit bereits mehr als verdoppelt. Erste Group gewannen 5,54 Prozent auf 29,13 Euro. Rund ein Drittel des Handelsvolumens im prime market entfiel am Dienstag allein auf die Aktien der beiden Banken.

Auch andere Analysten meldeten sich zuletzt zu den heimischen Bankentiteln zu Wort. So hat Morgan Stanley sein Kursziel für die Erste Group-Aktie von 7,00 auf 30,05 Euro massiv erhöht und seine Empfehlung "equal weight" bestätigt. Auch das japanische Brokerhaus Nomura hat seine Coverage der Austro-Bankaktien wieder aufgenommen. Die Empfehlung für die Erste-Aktie lautet auf "neutral" mit einem Kursziel von 38,00 Euro. Raiffeisen wird mit "reduce" und einem Kursziel von 34,00 Euro bewertet.

Die anderen ATX-Schwergewichte konnten am Dienstag ebenfalls durch die Bank stark zulegen. So stiegen OMV um 5,51 Prozent auf 27,77 Euro. Voestalpine legten 4,70 Prozent auf 24,49 Euro zu. Die Analysten von HSBC haben ihre Coverage der Aktie mit der Einstufung "neutral" und einem Kursziel von 27 Euro aufgenommen. Wienerberger stiegen um 6,69 Prozent auf 14,51 Euro.

Auch andere zyklische Werte fanden sich unter den großen Gewinnern. Andritz stiegen um 6,50 Prozent auf 34,43 Euro. Constantia Packaging legten 10,78 Prozent auf 37,00 Euro zu. Unter den wenigen Verlierern rangierten Semperit mit einem Minus von 2,88 Prozent auf 25,93 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%