Börse Wien
Ruhige Handel schließ etwas leichter

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei moderatem Volumen mit etwas leichteren Notierungen beendet. Der Austrian-Traded-Index (ATX) fiel 6,84 Punkte oder 0,24 Prozent auf 2 829,99 Einheiten. Der ATX beendete damit eine ruhige Handelswoche im Minus.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei moderatem Volumen mit etwas leichteren Notierungen beendet. Der Austrian-Traded-Index (ATX) fiel 6,84 Punkte oder 0,24 Prozent auf 2 829,99 Einheiten. Der ATX beendete damit eine ruhige Handelswoche im Minus. Im Verlauf konnte der heimische Leitindex noch bei 2 850 Zählern ein neues Jahreshoch markieren. Seit Jahresbeginn legte das Börsenbarometer in Summe gut 13 Prozent zu.

Zum Wochenschluss fehlten nach Händleraussagen die wichtigen Meldungen und die Umsätze fielen recht gering aus. Unter den Schwergewichten sanken Voestalpine um 2,09 Prozent auf 34,72 Euro.

Verschiedene Vorzeichen wiesen die Bankentitel auf. Raiffeisen konnten ein Kursplus von 0,44 Prozent auf 41,15 Euro aufweisen. Erste Group verbuchten hingegen einen Abschlag von 0,85 Prozent auf 33,39 Euro. Auch die europäischen Branchenkollegen aus dem Finanzbereich zeigten sich überwiegend tiefer.

Nach einer positiveren Analysteneinschätzung legten Zumtobel um 1,91 Prozent auf 18,64 Euro zu. Die Experten der RCB erhöhten das Anlagevotum für die Papiere des Leuchtenherstellers von "hold" auf "buy". Auch das Kursziel wurde klar nach oben revidiert, und zwar von 15,40 auf 22,00 Euro.

conwert schlossen mit einem Gewinn von 1,90 Prozent auf 10,75 Euro. Die Experten der Unicredit setzten das Kursziel für das Immobilienunternehmen von 11,90 auf 12,20 Euro leicht nach oben. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde unverändert beibehalten.

Telekom Austria stiegen um 0,72 Prozent auf 10,55 Euro. Auch hier gab es eine Analystenmeldung. Die Citigroup bestätigte ihr Anlagevotum "hold" mit Kursziel 10,50 Euro. Im Fokus steht bereits der "Investorentag" der Telekom Austria am 17. Dezember, schrieben die Experten.

Immofinanz verabschiedeten sich unverändert beim Stand von 2,98 Euro in das Wochenende. Das Immobilienunternehmen hat im tschechischen Budweis ein Fachmarktzentrum um 17,2 Mill. Euro verkauft. Der Verkauf sei über Buchwert erfolgt, wurde bekanntgegeben.

OMV gingen leicht um 0,28 Prozent auf 28,64 Euro zurück, nachdem die Papiere am Donnerstag um 4,5 Prozent hochgesprungen waren. /ste/APA/she

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%