Börsen Asien

Asiens Anleger setzten auf billiges Geld

Die Aktienmärkte in Fernost gehen mit Gewinnen aus der Woche. Der Grund: Die Anleget spekulieren auf weitere Zentralbank-Milliarden in Europa und in China. Nur die Fed stellt sich gegen den Trend.
Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AFP
Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

(Foto: AFP)

TokioDie Aussicht auf weiter billiges Geld in Europa und China hat den asiatischen Aktienmärkten vor dem Wochenende zu Gewinnen verholfen. Die Liquidität sei hoch, das treibe die Kurse an, sagte Norikiro Fujito, Analyst bei Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities. „Die Leute, die im Sommer ihre Aktien aus Angst vor einer Konjunkturabkühlung in China verkauft haben, kommen zurück. Aber sie ignorieren die schlechten wirtschaftlichen Fundamentaldaten.”

Die Börse in Shanghai ging am Freitag mit einem Plus von fast 0,4 Prozent aus dem Handel und notierte damit in etwa auf dem höchsten Stand seit drei Monaten. Die chinesische Notenbank hatte am Vortag weiteres Geld in den Markt gepumpt. Mit diesem Schritt will sie die lahmende Konjunktur der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft in Schwung bekommen. Chinas Wirtschaft dürfte in diesem Jahr so wenig wachsen wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

Das hat sich im Portfolio des Starinvestors geändert

PHILLIPS 66 REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US7185461040
Börse
FSE

-1,00 -1,16%
+85,50€
Chart von PHILLIPS 66 REGISTERED SHARES DL -,01
Phillips 66
1 von 47

Neu im Depot

Im zweiten Quartal hatte sich Warren Buffett noch komplett von Anteilen am Öl- und Gaskonzern Phillips 66 getrennt, doch im dritten Quartal stieg er wieder ein.

Buffetts Anteile: 61 Millionen Aktien
Veränderung im dritten Quartal 2015: plus 100 Prozent

Quelle aller Angaben: 13-F-Pflichtveröffentlichungen bei der US-Börsenaufsicht SEC

AT & T INC. REGISTERED SHARES DL 1

WKN
ISIN
US00206R1023
Börse
FSE

+0,40 +1,33%
+30,20€
Chart von AT & T INC. REGISTERED SHARES DL 1
AT&T
2 von 47

Im dritten Quartal war Warren Buffett noch neu beim Mobilfunkkonzern AT&T eingestiegen - und zwar direkt in großem Stile. Die fast 60 Millionen Aktien waren etwa 1,75 Milliarden Euro wert. Im vierten Quartal reduzierte er er seine Beteiligung aber schon wieder deutlich.

Buffetts Anteile: 46,6 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal 2015: minus 21 Prozent

DAVITA INC. REGISTERED SHARES DL -,001

WKN
ISIN
US23918K1088
Börse
FSE

0,00 0,00%
+64,00€
Chart von DAVITA INC. REGISTERED SHARES DL -,001
Davita Healthcare
3 von 47

Neu im Depot

Eingestiegen ist Buffett im dritten Quartal beim Pharma-Forschungsunternehmen DaVita Clinical Research.

Buffetts Anteile: 38,57 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal: plus 100 Prozent

VIACOM INC. REG. SHARES CLASS B DL -,001

WKN
ISIN
US92553P2011
Börse
FSE

+0,60 +2,34%
+27,00€
Chart von VIACOM INC. REG. SHARES CLASS B DL -,001
Viacom
4 von 47

Aus dem Depot geflogen

Das Vertrauen Warren Buffetts in den US-Medienkonzern war bereits in den vergangenen Quartalen gesunken. Der 85-Jährige stieß seine restlichen 5,65 Millionen Papiere des Unternehmens zwischen Juli und Oktober 2015 ab. Viacom ist ein amerikanischer TV-Konzern, der unter anderem an Kabelgesellschaften wie MTV, aber auch an Filmproduktionsgesellschaften wie Paramount und Dreamworks beteiligt ist.

Buffetts Anteile: 0
Veränderung im dritten Quartal 2015: Anteil um 100 Prozent abgebaut

AMERICAN EXPRESS CO. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US0258161092
Börse
Xetra

-2,00 -2,41%
+81,50€
Chart von AMERICAN EXPRESS CO. REGISTERED SHARES DL -,20
American Express
5 von 47

Die vier wichtigsten Titel (1/4)

Fast 60 Prozent des Aktienwerts in Warren Buffetts Portfolio geht auf vier Einzeltitel zurück. Dazu zählt der Kreditkartenanbieter American Express. An der Beteiligung hat sich auch im dritten Quartal nichts geändert.

Buffetts Anteile: mehr als 151 Millionen Stück
Veränderung im dritten Quartal 2015: unverändert

COCA-COLA CO., THE REGISTERED SHARES DL -,25

WKN
ISIN
US1912161007
Börse
Xetra

0,00 0,00%
+38,20€
Chart von COCA-COLA CO., THE REGISTERED SHARES DL -,25
Coca Cola
6 von 47

Die vier wichtigsten Titel (2/4)

Der bekennende Limonaden-Trinker Buffett hält auch im dritten Quartal 2015 an seinen Coca-Cola-Aktien fest. Der Investor hat insgesamt 400 Millionen Papiere in seinem Portfolio, damit gehören ihm fast zehn Prozent der gesamten Anteile an dem Konzern.

Buffetts Anteile: 400 Millionen
Veränderung im dritten Quartal 2015: unverändert

INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US4592001014
Börse
Xetra

+1,50 +1,09%
+138,00€
Chart von INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20
IBM
7 von 47

Die vier wichtigsten Titel (3/4)

Software-Hersteller IBM gilt als dritter Liebling im Buffett-Portfolio. Im dritten Quartal 2015 hielt er die Beteiligung nahezu unverändert, nachdem er im ersten Quartal um drei Prozent aufgestockt hatte. Buffett hält insgesamt acht Prozent der Unternehmensanteile.

Buffetts Anteile: 79,37 Millionen
Veränderung im dritten Quartal 2015: unverändert

Auch in Europa stehen die Zeichen auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik: Die EZB sorgt sich um das Erreichen ihrer Inflationsziele, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Protokollen der Zinssitzung vom Oktober hervorgeht. Die US-Notenbank Fed hat dagegen die Weichen für die erste Zinserhöhung seit einem Jahrzehnt gestellt. Fachleute erwarten diesen Schritt im Dezember.

In Tokio schloss der Nikkei-Index 0,1 Prozent fester bei knapp 19.880 Zählern. Viele Investoren hielten sich vor dem langen Wochenende mit Käufen zurück: Am Montag ist in Japan ein Feiertag. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans tendierte 0,34 Prozent fester.

Der Euro gab etwas nach. Er notierte bei 1,0707 Dollar. In japanischer Währung wurde der Dollar mit 122,92 Yen gehandelt. (

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Börsen Asien - Asiens Anleger setzten auf billiges Geld

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%