Börsen Asien
Japanischer Aktienmarkt legt zu

Zum Wochenstart legt der Nikkei zu. Zu den Gewinnern gehören die Autobauer und Elektronikkonzerne - also Unternehmen mit starken Exportwerten.
  • 0

TokioDie Börse in Tokio ist mit Kursgewinnen in die Woche gestartet. Besonders gefragt waren die Papiere von exportstarken Unternehmen, nachdem die Landeswährung Yen im Vergleich zum Dollar abwertete. Vorige Woche war der Kurs noch auf ein Zehn-Monats-Hoch geklettert, was japanische Waren im Ausland verteuert. „Es gab Sorgen um die Gewinne der japanischen Unternehmen“, erklärte Yoshinori Shigemi, Marktstratege von JPMorgan Asset Management, die Reaktionen der Börsianer auf den Yen-Kurs. Für Kauflaune sorgte zudem, dass der für das Wochenende befürchtete neue Atomtest Nordkoreas ausblieb.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 1,4 Prozent höher bei 19.545 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,2 Prozent auf 1612 Zähler. Auch an den Börsen in Südkorea und in China gab es Kursgewinne. Der Dollar stieg um ein halbes Prozent auf 108,40 Yen, nachdem er am Freitag auf ein Zehn-Monats-Tief von 107,32 Yen abgerutscht war. Gefragt waren deshalb vor allem die Aktien von Autobauern und Banken. Toyota stiegen um 1,2 Prozent, Honda um 1,6 Prozent. Die Aktien der Finanzinstitute Nomura, Daiwa Securities und Mitsubishi UFJ Financial gewannen jeweils rund ein Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen Asien: Japanischer Aktienmarkt legt zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%