Börsen Asien
Nikkei bleibt klar über 19.000 Punkten

Der Freitag beginnt an der Börse in Tokio mit Gewinnen. Die Anleger lassen sich von einem schwachen Yen-Kurs und der Hoffnung auf eine Zinswende in den USA beflügeln. Der Euro gibt nach.

TokioDer anhaltend schwache Yen-Kurs hat der Tokioter Börse am Freitag Auftrieb gegeben. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index legte im Vormittagshandel um 0,5 Prozent auf 19.206 Punkte zu. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,3 Prozent auf 1559 Zähler.

Die Andeutungen von Fed-Chefin Janet Yellen, möglicherweise im Dezember die Zinswende in den USA einzuläuten, halfen der Börse Händlern zufolge, klar über der 19.000 Punkte zu bleiben. Mit Spannung wurde in Tokio auf die später am Freitag erwarteten US-Arbeitsmarktdaten gewartet. "Die Zahlen werden ein sehr wichtiger Hinweis darauf, ob die Zinswende in den USA kommt oder nicht", sagte ein Händler.

Yellen hatte am Mittwoch vor einem Kongressausschuss erklärt, eine Zinsanhebung im Dezember sei durchaus im Bereich des Möglichen. Dies wurde weithin als weitere Vorbereitung der Märkte auf die lange erwartete Zinswende interpretiert.

Der Euro verlor im fernöstlichen Handel auf seinen niedrigsten Stand seit Ende Juli von 1,0834 Dollar. Der Dollar präsentierte sich weiter stark mit 121.66 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9955 Franken je Dollar und 1,0837 Franken je Euro gehandelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%