Börsen Asien: Nikkei kommt wieder in Fahrt

Börsen Asien
Nikkei kommt wieder in Fahrt

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Mittwoch vor dem mit Spannung erwarteten Treffen des Ölkartells Opec keine gemeinsame Richtung gefunden. Die Börse in Hongkong legte wie zuvor die Wall Street zu.
  • 1

Tokio In Tokio hielten sich die meisten Anleger zurück. Der Nikkei -Index ging fast unverändert bei 18.308 Punkten aus dem Handel. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans lag leicht im Plus. Dagegen büßte der Markt in Shanghai rund ein Prozent ein. Investoren befürchteten, dass angesichts der Stützungsmaßnahmen für die Landeswährung Yuan zuviel Kapital aus dem Bankensystem abgezogen werde und die Kreditkosten steigen könnten.

Die Börse in Hongkong legte wie zuvor die Wall Street zu. Im Vorfeld des Verfassungsreferendums in Italien agierten jedoch die meisten Anleger vorsichtig. In den Fokus rückt nun wieder der italienische Bankensektor. Bei einer Ablehnung der Verfassungsreform am Sonntag droht eine politische Krise in dem hoch verschuldeten Land, da Ministerpräsident Matteo Renzi für den Fall eines "Neins" seinen Rücktritt angekündigt hat.

Der Ölpreis zog unterdessen vor dem Treffen der großen Öl-Exporteure im Laufe des Tages in Wien leicht an. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob es eine Einigung auf eine konkrete Kürzung der Fördermengen geben wird.

Der Euro zeigte sich wenig verändert. Ein Euro wurde mit 1,0638 Dollar bewertet.

Die Wall Street hatte am Dienstag gestützt von guten Konjunkturdaten leicht zugelegt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent höher auf 19.121 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,1 Prozent auf 2204 Zähler.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen Asien: Nikkei kommt wieder in Fahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%