Börsen Asien
Tokioter Parkett in Wartestellung

Die gute Nachricht: Japans Wirtschaft ist zum Jahresbeginn deutlich stärker gewachsen als erwartet. Auf dem Tokioter Parkett machte sich trotzdem Unentschlossenheit breit. Erst mal abwarten, heißt es.

TokioSpekulationen über eine baldige Zinserhöhung in den USA haben am Mittwoch die Aktienmärkte in Asien größtenteils belastet. In Japan allerdings drückten sie auf den Yen, was der Börse in Tokio Auftrieb gab.

In den Hintergrund traten Daten zur japanischen Wirtschaftsleistung, die im vergangenen Quartal stärker zulegte als von Ökonomen erwartet. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index stieg 0,6 Prozent auf knapp 16.754 Punkte.

Zu den Gewinnern gehörten vor allem Exportwerte, die vom schwächeren Yen profitierten. Der Kurs des Elektronikkonzerns Panasonic gewann zwei Prozent, der des Reifenherstellers Bridgestone ein Prozent.

An anderen Börsen ging es dagegen bergab. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans tendierte 0,8 Prozent schwächer.

Im fernöstlichen Devisenhandel sank der Euro auf 1,1289 Dollar. Der Dollar stieg zur japanischen Währung auf 109,31 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,1090 und zum Dollar mit 0,9824.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%