Börsen Asien
Tokioter Werte folgen US-Vorgaben ins Minus

An der Börse im fernöstlichen Tokio fällt das Handelsvolumen wegen der Feiertage deutlich schwächer aus. Der Nikkei-Index und der breiter gefasste Topix folgen den US-Vorgaben ins Minus. Im Fokus: Toshiba und Takata.
  • 1

TokioDie asiatisch-pazifischen Aktienmärkte haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. Die Tokioter Börse ist den schwachen Vorgaben der Wall Street ins Minus gefolgt. Die wegen der Feiertage ohnehin geringe Zahl von Käufern sei durch das Minus in den USA noch weiter geschrumpft, sagte der Investmentstratege Norihiro Fujito von Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities. Auch die chinesischen Börsen nahmen den Trend auf und drehten im Handelsverlauf in den roten Bereich. In Südkorea, Australien und Neuseeland lagen die Indizes hingegen in der Gewinnzone.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 1,32 Prozent tiefer bei 19.145 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 1,2 Prozent und lag bei 1518 Punkten. Die Börse in Shanghai lag kurz vor Handelsschluss 0,17 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,12 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans war indes 0,33 Prozent im Plus.

Bei den Einzelwerten in Tokio stand erneut Toshiba im Fokus, nachdem Ratingagenturen die Bonität des Unternehmens wegen der Probleme in der Atomsparte senkten. Toshiba-Aktien schlossen fast 17 Prozent im Minus.

Um fast den gleichen Wert - 16,5 Prozent - ging es dagegen für Takata aufwärts. Der Autozulieferer steht einer Zeitung zufolge kurz vor einer Einigung mit den US-Behörden im Skandal um defekte Airbags.

Ein Euro wurde mit 1,0460 Dollar bewertet nach 1,0407 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 116,35 Yen gehandelt nach 117,24 Yen in den USA.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen Asien: Tokioter Werte folgen US-Vorgaben ins Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ALLE

    Gott sei Dank fällt der 1.Januar dieses Jahr auf einen Sonntag,stellt Euch vor es wäre Montag, dann könnte man wieder einen Tag weniger kommentieren. :(
    Der erste Feiertag, 26. Dez., war doch schon fürchterlich. :(
    Am schönsten ist es, wenn Heiligabend an einem Freitag ist :)

    "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    "Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
    Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

    es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    SPIEGEL

    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%