Börsen in Asien
Der Nikkei legt eine Pause ein

An der Börse in Tokio stehen vor dem Wochenende Gewinnmitnahmen im Vordergrund. Nach der Rally am Vortag orientieren sich die Aktien an den Vorgaben der Wall Street. Anleger warten auf eine Rede der Fed-Chefin.
  • 0

TokioDie Anleger in Asien haben am Freitag Gewinne mitgenommen. Viele Investoren hielten sich vor einer mit Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankchefin Janet Yellen zurück. Sie erhoffen sich davon weitere Hinweise, wann die Zinsen in den USA weiter angehoben werden.

Am Markt werde inzwischen damit gerechnet, dass die Fed bereits Mitte März diesen Schritt wage, sagte Sean Callow, Währungsstratege bei Westpac. "Es hat nur ungefähr hundert entsprechende Kommentare von den Fed-Leuten gebraucht, aber der Markt hat inzwischen verstanden, dass "ziemlich bald" weniger als zwei Wochen und "drei Zinserhöhungen in diesem Jahr" drei Zinserhöhungen in diesem Jahr bedeutet."

In Japan notierte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index am Mittag 0,5 Prozent tiefer bei 19.472 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor ebenfalls 0,5 Prozent auf 1556 Zähler. Am Donnerstag hatte der Nikkei-Index in Japan wegen der Hoffnungen auf höhere Zinsen in den USA noch den höchsten Stand seit 14 Monaten erreicht.

Auch außerhalb Japans gaben die Kurse nach. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans verlor fast ein Prozent.

Der Yen legte zu, ein Dollar kostete 114,13 Yen. Der Euro wurde etwas fester zum späten New Yorker Handel mit 1,0519 Dollar gehandelt. Der Schweizer Franken wurde mit 1,0123 Franken je Dollar und 1,0652 Franken je Euro gehandelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen in Asien: Der Nikkei legt eine Pause ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%