Börsen in Asien
Neuwahl-Spekulation in Italien belastet

Die Spekulationen auf Neuwahlen in Italien und die noch ausstehende Freigabe weiterer Hilfsgelder an Griechenland haben die Aktienmärkte in Fernost am Dienstag belastet. Auch der Euro geriet unter Druck.
  • 0

TokioDer MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 0,2 Prozent. Die Tokioter Börse schloss kaum verändert. Insgesamt fiel der Handel wegen mehrerer geschlossener Märkte schwach aus. Wegen Feiertagen ruhte etwa der Handel in China und Taiwan. Auch aus den USA fehlten feiertagsbedingt die Impulse.

Die Furcht vor einem Erstarken des europakritischen Lagers und einer damit verbundenen weiteren Schwächung der Europäischen Union trieb den Yen als vermeintlich sichere Anlage an. Auch wenn der Markt negativ auf die Nachrichten aus Italien reagiert hat, wird er bald wieder Fuß fassen, denn die Wahrscheinlichkeit eines EU-Austritts Italiens bleibt im Moment sehr gering, beruhigte aber ein Aktienstratege.

Der Nikkei-Index schloss fast unverändert 0,02 Prozent niedriger bei 19.678 Punkten. Die Verluste wurden durch ein Plus des Index-Schwergewichts SoftBank begrenzt. Die Aktien des Mobilfunkkonzerns legten um 2,8 Prozent zu. Hintergrund waren Berichte über ein neues Chipdesign des von SoftBank übernommenen britischen Chipentwicklers ARM Holdings.

Der Euro geriet nach Äußerungen des früheren italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi zu vorgezogenen Wahlen ebenfalls unter Druck. Im asiatischen Handel verlor er 0,4 Prozent auf 1,1114 Dollar. Der Dollar gab auf 110,94 Yen nach.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen in Asien: Neuwahl-Spekulation in Italien belastet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%