Börsen in Asien
Tokios Börse legt kräftig zu

An der Börse in Tokio endet der Handelstag mit Gewinnen. Auch Konjunkturdaten aus China bewegten die Anleger. Für Furore sorgte der Kurzmitteilungsdienst Line.

Tokio Besser als erwartete Konjunkturdaten aus China, positive Vorgaben der Wall Street und nachlassende Brexit-Sorgen haben den Börsen in Asien am Freitag zu Gewinnen verholfen. Der jüngste Anschlag in Frankreich mit mehr als 80 Toten dämpfte die Kauflaune der Anleger nicht. Solange geopolitische Risiken auf eine Region begrenzt blieben, werde sich das nicht negativ auf das Finanzsystem auswirken, sagte Masahiro Ichikawa von Sumitomo Mitsui Asset Management.

Der Tokioter Leitindex Nikkei schloss 0,7 Prozent höher bei knapp 16.498 Punkten. Der breiter gefasste Topix legte 0,45 Prozent zu auf 1317 Stellen. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte 0,4 Prozent fester.

Anleger reagierten positiv auf die Daten zu Chinas Wirtschaft, die nach Angaben des Statistikamts in Peking binnen Jahresfrist im zweiten Quartal um 6,7 Prozent wuchs. Analysten hatten ein Plus von 6,6 Prozent erwartet. „Die Daten signalisieren einen Stabilisierung, was sehr ermutigend ist”, sagte Julian Wang von der HSBC. Gleichwohl bestünden noch erhebliche Herausforderungen für die die zweite Jahreshälfte.

In Japan hoben die Vorgaben der Wall Street und der schwache Yen die Stimmung. Gefragt waren unter anderem Papiere des Modehändlers Fast Retailing, die sich um 18 Prozent verteuerten. Der Konzern hatte einen Anstieg des Betriebsgewinns ausgewiesen. Nintendo -Aktien setzten dank der Beliebtheit des Smartphone-Spiels Pokemon GO ihren Höhenflug fort. Sie verteuerten sich um 9,8 Prozent.

Der Yen blieb angesichts Spekulationen über neue geldpolitische Anreize in Japan unter Druck. Ein Dollar kostete 105,46 Yen. Der Euro wurde mit 1,1130 Dollar und damit 0,1 Prozent höher gehandelt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%