Börsen in Asien
Yuan fängt sich - Börsen erholen sich

Der Freitag beginnt mit zaghafter Erleichterung: Die chinesische Landeswährung Yuan geht fester in den Handel. Das beruhigt auch die Lage an den Aktienbörsen.
  • 0

Shanghai/TokioDie chinesische Landeswährung Yuan ist am Freitag fester in den Handel gestartet. Die Zentralbank setzte den Referenzkurs vor der Markteröffnung mit 6,3975 Yuan je Dollar fest nach einem Schlusskurs von 6,399 Yuan je Dollar am Donnerstag.

Am Kassamarkt eröffnete der Kurs bei 6,3990 Yuan je Dollar und wechselte den Besitzer im frühen Handel bei 6,3980 Yuan je Dollar. China hatte am Donnerstag nach einer Abwertung der Währung Signale der Beschwichtigung an die aufgebrachten Finanzmärkte gesendet.

Die chinesischen Aktienbörsen eröffneten am Freitag freundlich. An der Börse in Japan schwankten die Kurse im Vormittagshandel zwischen Gewinnen und Verlusten. Zur Pause sackte der 225 Werte umfassende Nikkei um 0,2 Prozent auf 20.557 Punkte ab. Der breiter angelegte Topix legte um weniger als 0,1 Prozent auf 1668 Punkte zu.

Die Zentralbank der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft hatte am Dienstag die Kriterien für den Wechselkurs geändert und damit eine Talfahrt des Yuan eingeleitet. An den Börsen weltweit sorgte dies für Schockwellen und schürte Sorgen über einen Währungskrieg. Inzwischen beruhigte sich die Lage an den Märkten aber wieder. Durch den Kursverfall des Yuan werden Exporte nach China teurer, chinesische Waren auf dem Weltmarkt billiger.

Die Zentralbank setzt jeden Tag zu Handelsbeginn einen Referenzkurs des Yuan zum Dollar fest. Um diesen Punkt darf der Yuan um maximal zwei Prozent schwanken. Neu daran ist, dass sich der Referenzkurs seit Dienstag am Schlussstand des Vortages und damit stärker an den Marktkursen orientiert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen in Asien: Yuan fängt sich - Börsen erholen sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%