Börsen in Osteuropa
Prag und Warschau mit Verlusten

In Osteuropa haben die wichtigsten Börsen am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Während die Prager und Warschauer Handelsplätze deutliche Verluste verbuchten, schloss der ungarische Leitindex BUX etwas fester.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Osteuropa haben die wichtigsten Börsen am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Während die Prager und Warschauer Handelsplätze deutliche Verluste verbuchten, schloss der ungarische Leitindex BUX etwas fester.

Prager PX Verliert ÜBER sechs Prozent

Der Prager Leitindex PX fiel um 6,08 Prozent auf 775,30 Zähler. Zu den Aktien im Fokus zählten die Titel von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) . Die Papiere verloren nach der Veröffentlichung von Neunmonatszahlen des Energieversorgers 5,99 Prozent auf 722 Kronen. Noch stärker unter die Räder kamen Titel von Erste Group, die um 13,89 Prozent auf 347,1 Kronen fielen. Die Aktien litten Händlern zufolge unter dem starken Engagement der Bank im zentral- und osteuropäischen Raum. Titel von New World Ressources fielen um 7,60 Prozent auf 85,01 Kronen. Für Papiere von Central European Media ging es um 11,17 Prozent auf 326 Kronen nach unten.

Warschauer Leitindizes Sehr Schwach

In Warschau büßte der WIG-20 4,29 Prozent auf 1 682,03 Punkte ein. Der breiter gefasste WIG-Index fiel um 3,22 Prozent auf 26 702,48 Zähler. Größter Verlierer im Leitindex waren Titel von Globe Trade Centre mit einem Minus von 16,82 Prozent auf 12,51 Zloty. Agora-Aktien verbilligten sich um 16,01 Prozent auf 19,41 Zloty. Die von dem Unternehmen vorgelegten Zahlen sind laut den Analysten von Wood & Co enttäuschend ausgefallen.

Schwach zeigten sich auch wie schon am Vortag die Bankwerte. So fielen Bank Pekao um 3,04 Prozent auf 111,5 Zloty. Die Aktien hatten bereits am Mittwoch nach der Vorlage von Zahlen 11,54 Prozent verloren. Die vorgelegten Ergebnisse entsprachen zwar den durchschnittlichen Marktprognosen, ein großer Teil davon sei allerdings auf Sondereffekte zurück zuführe, hieß es in einem Kommentar von Jpmorgan.

Budapester BÖRSE MIT Moderaten Gewinnen

Der ungarische Leitindex BUX stieg um 0,53 Prozent auf 11 845,25 Punkte. Größter Gewinner an der Börse in Budapest waren Phylaxia mit einem Plus von 8,33 Prozent auf 13 Forint. Die Aktie konnte damit den Kurseinbruch vom Vortag wieder exakt ausgleichen. Unter den Indexschwergewichten stiegen die Titel von Magyar Olay es Gazipari (Mol) um 3,54 Prozent auf 10 095 Forint. Aktien der OTP Bank legten um 3,36 Prozent auf 2 615 Forint zu. Stark unter Druck kamen hingegen Egis-Titel . Sie fielen um 6,89 Prozent auf 10 000 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%