Börsen Osteuropa
Osteuropa fährt Verluste zum Wochenende ein

Die Börsen in Osteuropa haben sich am Freitag mit Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Die durchwachsene Stimmung an den internationalen Börsen drückte auf die Kurse und gemischte US-Konjunkturdaten bremsten ebenfalls die Kursentwicklung.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Warschau fiel der WIG-20 um 0,49 Prozent bei 2 245,27 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index fiel um 0,36 Prozent auf 38 214,58 Punkte. Unter den Einzelwerten profitierten Polski Koncern Naftowy Orlen von einer positiven Analysteneinschätzung. Die Experten von Goldman Sachs revidierten ihr Kursziel für das führende polnische Ölunternehmen um 16 Prozent auf 36 Zloty hoch. Polski Koncern Naftowy Orlen-Papiere befestigten sich um 2,01 Prozent auf 29,99 Zloty. Die Titel des Wettbewerbers Grupa Lotos verbesserten sich nach etwas höheren Rohölpreisen um 1,87 Prozent auf 24,51 Zloty. Pgni verbilligten sich um 2,06 Prozent auf 3,80 Zloty. Standard & Poor´s setzten den Ratingausblick für das Gasunternehmen auf "negativ".

Der Budapester BUX rutschte um 2,25 Prozent auf 20 327,40 Punkte ab. Die Aktienverkäufe gingen zum Wochenschluss quer durch alle Branchen. Unter den Schwergewichten mussten Mol ein massives Minus von 4,75 Prozent auf 15 775 Forint hinnehmen. Klare Abschläge gab es auch im Finanzbereich. FHB Land Credit & Mortgage Bank fielen um 2,61 Prozent auf 1 310 Forint und OTP Bank verbilligten sich um 2,13 Prozent 5 269 Forint. Moderater nach unten ging es für Mtelekom. Die Aktien des Telekomunternehmens fielen um unterdurchschnittliche 0,49 Prozent auf 795 Forint.

In Prag gab der PX 1,47 Prozent auf 1 142,40 Punkte ab. Negative Vorzeichen mussten die Finanztitel verbuchen. Erste Group Bank verbilligten sich um 1,24 Prozent auf 730,70 Kronen und Komercni Banka gaben um 1,75 Prozent auf 3 488 Kronen. Zulegen konnten unter den Schwergewichten hingegen Ceske Energeticke Zavody (CEZ) mit plus 0,65 Prozent auf 903,50 Kronen. Im Energiebereich fielen hingegen Unipetrol um 2,56 Prozent auf 142,75 Kronen. Massiv unter Verkaufsdruck kamen Orco mit einem Kurseinbruch von elf Prozent auf 202,80 Kronen, nachdem von den Anleihenhaltern ein Restrukturierungsplan für die Anleihen abgelehnt wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%