Börsen Osteuropa: Prag und Warschau im Plus - Budapest im Minus

Börsen Osteuropa
Prag und Warschau im Plus - Budapest im Minus

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Während es in Prag und Warschau mit den Kursen nach oben ging, kam es in Budapest zu Verlusten.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Der Prager Leitindex PX stieg um 1,88 Prozent auf 1 178,20 Punkte. Stark gesucht waren wie schon am Vortag die Aktien von Orco Property. Sie stiegen um 6,50 Prozent auf 168,08 Kronen. Am Mittwoch hatten die Papiere bereits um 15,2 Prozent zugelegt. Händler begründeten die Kursrally mit den am Dienstagabend veröffentlichten Zweitquartalszahlen. Die gemeldeten Ergebnisse hatten die Analystenerwartungen klar übertroffen.

Deutlich nach oben ging es auch mit den Titeln von KIT Digital, die Anteilsscheine kletterten um 4,47 Prozent auf 177,6 Kronen. Papiere von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) stiegen um 1,96 Prozent auf 834 Kronen. Auch die Bankwerte notierten klar im Plus. Papiere der Erste Group Bank verbesserten sich um 2,19 Prozent auf 745 Kronen. Titel von Komercni Banka gewannen 2,19 Prozent auf 745 Kronen. Ein größeres Minus im PX verbuchten einzig Vienna Insurance mit minus 1,02 Prozent auf 920 Kronen.

Der Warschauer Leitindex Wig-20 stieg um 0,29 Prozent auf 2 460,66 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index verabschiedete sich mit einem Plus von 0,55 Prozent bei 42 704,39 Punkten. Größter Gewinner im Wig-20 waren PKO-Titel mit einem Aufschlag von 1,81 Prozent auf 38,75 Zloty. Papiere von Getin Holding stiegen um 1,77 Prozent auf 9,80 Zloty. Anteilsscheine von Kghm Polska Miedz gewannen nach einer Analystenempfehlung 1,48 Prozent auf 109,70 Zloty. Die Analysten der RZB hatten ihre Empfehlung für die Aktie von "Hold" auf "Buy" erhöht und ihr Kursziel von 112,4 auf 123,4 Zloty angehoben. Die Analysten begründen dies mit dem deutlichen Ergebnisansteig des Unternehmens und der Erwartung einer höheren Dividende.

Unter den Verlierern fanden sich PGN-Papiere mit einem Minus von 2,32 Prozent auf 3,37 Zloty. Aktien von Asseco Poland verloren 1,78 Prozent auf 55,1 Zloty.

In Budapest fiel der ungarische Leitindex Bux um 0,66 Prozent auf 22 857,70 Zähler. Analysten sprachen von einer Korrektur nach den deutlichen Gewinnen der beiden Vortage.

Stark gesucht waren Pannergy-Titel. Sie stiegen um 1,62 Prozent auf 815 Forint. Papiere von Richter Gedeon gewannen 1,12 Prozent auf 47,830 Forint. Viele andere Index-Schwergewichte schlossen hingegen schwächer. So verloren die Aktien von Magyar Olay es Gazipari (Mol) 1,32 Prozent auf 21 300 Forint. Aktien der OTP Bank fielen um 2,01 Prozent auf 4 880 Forint. Ein deutliches Minus verbuchten auch die Anteilsscheine von Fotex Reszvenytarsasag , die um 1,47 Prozent auf 402 Forint sanken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%