Börsen
Positives Umfeld stützt Osteuropa

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag weitere Kursgewinne verzeichnet. Das positive europäische Umfeld habe auch die Märkte in Osteuropa weiter nach oben getrieben, berichteten Börsianer.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag weitere Kursgewinne verzeichnet. Das positive europäische Umfeld habe auch die Märkte in Osteuropa weiter nach oben getrieben, berichteten Börsianer. Die wichtigsten Aktienindizes in Warschau, Prag und Budapest legten 0,41 bis 3,00 Prozent zu.

Der Warschauer Wig-20 stieg um 0,41 Prozent auf 2 414,85 Zähler. Der breiter gefasste Wig-Index gewann 0,58 Prozent auf 40 281,16 Punkte. Eine erneut freundliche Stimmung an den europäischen Leitbörsen wirkte auch in Warschau positiv, sagten Aktienhändler. Die wichtigsten Märkte in Europa zeigten sich bereits den sechsten Handelstag in Folge mit höheren Kursen. Das Börsengeschäft in der verkürzten Handelswoche vor dem Jahreswechsel verlief allerdings erneut recht dünn. Unternehmensnachrichten lagen am Berichtstag wieder nur wenige vor. Die Aktien von ATM schossen um 5,05 Prozent auf 9,15 Zloty hoch. Das Dienstleistungsunternehmen im Computer- und Telekombereich berichtete von einem Auftragserhalt im Ausmaß von 170 Mill. Dollar. Von weiter gestiegenen Kupferpreisen profitierten Kghm Polska Miedz mit plus 2,67 Prozent auf 107,8 Zloty.

In Budapest stieg der Bux um 3,00 Prozent auf 21 570,33 Zähler. Im freundlichen Umfeld verbuchte der ungarische Markt überdurchschnittliche Gewinne, hieß es, auch wenn wichtige Handelsimpulse in Budapest nicht vorgelegen hätten. Viele Investoren hätten ihre Auftragsbücher bereits geschlossen, hieß es. Tagessieger waren unter den ungarischen Blue Chips erneut Magyar Olay es Gazipari (Mol) . Die Aktien des ungarischen Öl- und Gasunternehmens schossen um 5,85 Prozent auf 17 890 Forint hoch. Am zweiten Platz landeten FHB Land Credit & Mortgage Bank mit einem Kursaufschlag von 5,17 Prozent auf 1 320 Forint. Die Aktie des Wettbewerbers im Finanzbereich von der OTP Bank gewannen 1,28 Prozent auf 5 500 Forint. Gesucht präsentierten sich im Pharmabereich Titel von Richter Gedeon mit einem Aufschlag von 2,93 Prozent auf 43 100 Forint.

Der Prager Leitindex PX legte 1,01 Prozent auf 1 125,70 Punkte zu. Eine weiterhin freundliche Stimmung an den internationalen Leitbörsen zog auch den tschechischen Markt weiter hoch. Das Handel verlief anhaltend ruhig und mit wenig Impulsen. Das dünne Marktgeschehen stand eher unter dem Motto "Window Dressing", hieß es. Dabei kaufen Fonds-Manager zuvor gut gelaufene Titel, um diese zum Jahresende in ihrer Bilanz zu haben. Unternehmensnachrichten lagen in Prag erneut fast keine vor. Mit positiven Vorzeichen präsentierten sich wieder die Finanztitel. Erste Group gewannen um 0,87 Prozent auf 696,0 Kronen. Komercni Bank verteuerten sich um 1,38 Prozent auf 3 974,00 Kronen. Die Titel des Energieschwergewichtes Ceske Energeticke Zavody (CEZ) verbilligten sich hingegen um 0,86 Prozent auf 864,50 Kronen. Unipetrol befestigten sich um 0,79 Prozent auf 140,0 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%