Börsenausblick New York: „Die Stimmung bleibt gut“

Börsenausblick New York
„Die Stimmung bleibt gut“

Die Aktienrally dürfte dank der anhaltenden Geldflut der Notenbanken in der neuen Börsenwoche weitergehen. Neue Impulse dürften von Seiten der Unternehmen kommen, aber auch von Seiten der Konjunktur.
  • 1

New YorkDer Blick der Börsianer richtet sich in der neuen Börsenwoche vor allem auf die USA, wo die Berichtssaison mit zahlreichen Bankenbilanzen auf Touren kommt und weitere wichtige Konjunkturdaten erwartet werden. „Die Stimmung bleibt gut“, konstatierte Wolfgang Duwe von der Bremer Landesbank. Vonseiten der Zentralbanken habe es bislang kein Störfeuer gegeben, womit der Weg für neue Höchststände frei bleibe.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte zuletzt bekräftigt, sie werde noch für längere Zeit die Zinsen nicht anheben und die Märkte mit billigem Geld versorgen. „Gute Voraussetzungen für einen freundlichen Aktienmarkt - und das trotz der sehr guten Entwicklungen im vergangenen Jahr“, fassten die Strategen der Weberbank zusammen. 2013 hatte der deutsche Leitindex rund 26 Prozent zugelegt. Deshalb hatten Investoren zu Jahresanfang erst einmal Gewinne mitgenommen. In der abgelaufenen Woche gewann der Dax 0,4 Prozent und ging am Freitag mit 9473 Punkten aus dem Handel.

Die begonnene Drosselung der Konjunkturhilfen der US-Notenbank (Fed) haben die Anleger bislang gut weggesteckt. Dass die Fed diesen Prozess schon bald forciert, war nach dem am Freitag vorgelegten Arbeitsmarktbericht für Dezember nicht zu erwarten. Dieser fiel deutlich schwächer aus als erwartet und weckte Zweifel am Tempo der Wirtschaftserholung.

Neue Aufschlüsse zur Konjunkturentwicklung sollen nun weitere Daten geben: die Einzelhandelsumsätze im Dezember (Dienstag), die Entwicklung der Verbraucherpreise (Donnerstag) sowie der Index der Universität Michigan zum Konsumklima (beide Freitag). Außerdem werden Reden von einigen Fed-Vertretern erwartet und der Konjunkturbericht der Notenbank (Beige Book) am Mittwoch.

Die Berichtssaison der US-Unternehmen kommt in der neuen Woche auf Touren. Im Fokus steht vor allem der US-Bankensektor. Quartalszahlen vorlegen sollen unter anderem Goldman Sachs, Morgan Stanley, JP Morgan, Wells Fargo und Bank of America. Ferner geben der Siemens-Rivale General Electric (GE) und Chip-Hersteller Intel einen Zwischenbericht.

Seite 1:

„Die Stimmung bleibt gut“

Seite 2:

Die Erwartungen steigen

Kommentare zu " Börsenausblick New York: „Die Stimmung bleibt gut“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • http://www.baden-boerse.de/uploads/2014/Marktkommentar2014_01_12.pdf

    So funktioniert Börse und solange das so funktioniert, spielen reale Konjunkturdaten keine Rolle
    Meine. Aktien laufen vorbörslich jedenfalls nicht schlecht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%