Börsenschluss: Kein guter Tag für den Dax

Börsenschluss
Kein guter Tag für den Dax

Kursverluste beim Software-Konzern SAP und von Reisekonzernen haben den Dax am Dienstag nach unten gerissen. Doch die Analysten beruhigen: Das sei nur eine Verschnaufpause.

rtr FRANKFURT. „Nach der jüngsten Kursrally legt der Dax eine Verschnaufpause ein. Einige Anleger nehmen einfach ein paar Gewinne mit“, kommentierte ein Händler den Rückgang des Leitindex unter die psychologisch wichtige Marke von 5500 Zählern. Der Dax beendete den Handel rund 0,8 Prozent tiefer bei 5494,7 Punkten. „Es kann nicht immer nur geradeaus nach oben gehen. Der Markt holt jetzt ein bisschen Luft“, ergänzte Marktanalyst Christian Schmidt von Helaba Trust. Der MDax sank von 7 548,89 auf 7 521,43 Zähler, der TecDax von 630,69 auf 629,41 und der SDax von 4 414,94 auf 4 393,25.

Auch eine überraschend optimistische Einschätzung der Finanzmärkte zur konjunkturellen Entwicklung in Deutschland konnten die Anleger nicht zu Aktienkäufen animieren. Die monatlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) befragten 300 Finanzmarktprofis zeigten sich zu Jahresanfang so zuversichtlich wie seit zwei Jahren nicht mehr. Analysten halten angesichts der guten Daten des ZEW-Indikators eine Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) noch im ersten Quartal für wahrscheinlich.

Mit einer Enttäuschung startete die Berichtssaison der großen Unternehmen in den USA. Der weltgrößte Aluminiumproduzent Alcoa verfehlte mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen von Analysten.

Mit Aktienverkäufen reagierten die Anleger am Nachmittag auf die überraschend vorgelegten Umsatzzahlen von SAP. Der weltweit zweitgrößte Softwarehersteller konnte 2005 zwar deutlich mehr Lizenzen für Unternehmenssoftware verkaufen und übertraf damit seine selbst gesteckte Umsatzprognose. Dennoch lagen die Papiere deutlich im Minus. Ein Händler erklärte die Kursverluste von 2,8 Prozent mit Gewinnmitnahmen, da die Aktie seit Jahresbeginn kräftig gestiegen war. „Ich denke, die Anleger sind enttäuscht, weil SAP keinen Ausblick gegeben hat“, begründete ein anderer Händler den Kursabschlag. „Der Kursrückgang ist überhaupt nicht nachzuvollziehen“, sagte ein dritter Händler. „Die Zahlen liegen am oberen Ende der Erwartungen.“

Seite 1:

Kein guter Tag für den Dax

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%