Cigna-Aktie größter Gewinner
Dow Jones schließt knapp über 9 800 Punkten

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,15 Prozent höher auf 9 801 Punkten und tastete sich damit nahe an sein bisheriges Jahreshoch von 9 812 Zählern heren. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel dagegen um 0,02 Prozent auf etwa 1 932 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index rückte um 0,36 Prozent auf 1 050 Zähler vor.

HB NEW YORK. „Die Ausgaben der Verbraucher waren etwas enttäuschend, aber ich glaube nicht, dass damit das spektakuläre Wachstum im dritten Quartal von gestern überlagert wird“, sagte Stephen Massocca vom Investmenthaus Pacific Growth Equities. Die US-Wirtschaft war im dritten Quartal mit einer aufs Jahr hochgerechneten Rate von 7,2 Prozent so stark wie seit fast 20 Jahren nicht mehr gewachsen. Dazu hatte ein kräftiger Anstieg der Verbraucherausgaben um 6,6 Prozent beigetragen. Im September nahmen die Ausgaben jedoch um 0,3 Prozent ab.

Unterstützung lieferte dem Markt der Krankenversicherer Cigna , dessen Aktien um 18,9 Prozent auf 57,05 Dollar in die Höhe sprangen. Das Unternehmen hatte zuvor seine Gewinnprognose für 2003 nach oben revidiert und für 2004 einen besseren Ausblick geliefert, als von Analysten erwartet worden war.

Im Blickfeld der Investoren standen zudem die US-Ölkonzerne. Die Papiere von ChevronTexaco legten 3,5 Prozent auf 74,30 Dollar zu, nachdem der Konzern ein überraschend gutes Quartalsergebnis vorgelegt hatte. Der Kurs der Anadarko Petroleum-Aktie stieg um 1,8 Prozent auf 43,62 Dollar. Die Ölgesellschaft hatte zuvor einen Anstieg des Gewinns im dritten Quartal um 45 Prozent bekannt gegeben.

Dagegen fiel der Kurs der Marsh & McLennan Cos-Aktie um 3,9 Prozent auf 42,75 Dollar. Nachdem die Aufsichtsbehörden am Donnerstag eine Prüfung der Investmentfonds-Tochter Putnam eingeleitet hatten, zogen mehrere staatliche Rentenkassen ihre Gelder aus dem Fonds zurück. Die Behörden beschuldigen den Fonds und zwei seiner Manager mit Wertpapierbetrug.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,44 Milliarden Aktien den Besitzer. 1791 Werte legten zu, 1419 gaben nach und 195 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,80 Milliarden Aktien 1532 Werte im Plus, 1636 im Minus und 163 unverändert.

An den US-Kreditmärkten legten die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel 13/32 auf 99-20/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 4,296 Prozent. Die 30-jährigen Bonds stiegen um 31/32 auf 103-15/32 Zähler. Dabei ergab sich eine Rendite von 5,136 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%