Citigroup-Titel verlieren deutlich
US-Börsen schließen ohne klare Richtung

Zinsängste belasten den Markt in den USA: Standardwerte schließen zwar nach langer Durststrecke im Plus, aber Technologie-Titel beenden den Handel mit Abschlägen. Grund für die Ängste einer Zinserhöhung sind eine spürbare Wirtschaftserholung und Inflationssorgen.

HB NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow Jones verbuchte bis zum Handelsschluss ein leichtes Plus von 0,19 Prozent auf 10 397 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss kaum verändert mit 0,06 Prozent im Plus bei 1 128 Punkten. Der technologielastige Nasdaq-Index beendete den Handel dagegen 1,12 Prozent schwächer bei 2 002 Zählern. Zuvor war er erstmals seit zwei Wochen wieder unter der psychologisch wichtige Marke von 2000 Punkten gerutscht. Bereits in den beiden vorangegangenen Sitzungen hatte die Furcht vor einer baldigen Zinserhöhung durch die US-Notenbank (Fed) die Wall Street ungeachtet positiver Unternehmenszahlen belastet.

„Wir haben gute wirtschaftliche Nachrichten bekommen, das stützt den Markt, aber die Leute sehen darin einen Hinweis darauf, dass die Fed die Zinsen früher erhöhen wird“, sagte Bill Strazzullo, Analyst bei State Street Gobal Markets in Boston. Technologieaktien verloren, weil die Prognosen führender Unternehmen Analysten zufolge eher enttäuschten. „Die Erwartungen waren etwas höher als die Gewinne“, sagte Jim Fehrenbach, Analyst bei Piper Jaffray in Minneapolis. „Die Aussichten waren aber nicht besonders gut“, sagte er.

Seite 1:

US-Börsen schließen ohne klare Richtung

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%