Coca-Cola hebt Dividende leicht an
Wall Street schließt nur wenig verändert

Ein starker Quartalsbericht des US-Handyherstellers Motorola hat am Mittwoch an den US-Aktienmärkten Technologiewerte beflügelt. Die Aussicht auf höhere Leitzinsen belastete allerdings die US-Standardwerte und ließ sie kaum verändert schließen.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index beendete den Handel 0,03 Prozent leicht im Plus bei 10 317 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index zog dagegen 0,5 Prozent an auf 1 124 Punkte. Der technologielastige Nasdaq-Index stieg 0,86 Prozent auf rund 1 995 Punkte. Der S&P-Index profitierte vor allem von den Zugewinnen der Aktien von Motorola und des Autokonzerns Ford. Auch dieser hatte mit seinen Quartalsergebnissen positiv überrascht. Dagegen enttäuschte der Dow-Jones-Wert United Technologies Investoren damit, dass er seine Gewinnprognose fürs Jahr trotz eines gesteigerten Quartalsergebnisses nicht anhob. United Technologies ist die Muttergesellschaft von Otis, dem weltweiten Marktführer unter den Aufzugherstellern.

US-Notenbankchef Alan Greenspan hatte die Finanzmärkte zuvor in einer Anhörung vor einem Parlamentsausschuss auf steigende Leitzinsen in den USA vorbereitet, jedoch kein Signal für einen Zinsschritt schon in den kommenden Monaten gegeben. In ihrem jüngsten Konjunkturbericht beurteilte die Fed die Erholung der US-Wirtschaft gleichfalls optimistisch und stellte am Mittwoch für die Zeit bis Anfang April eine breite Erholung fest, besonders im Einzelhandel.

„Die schlechte Nachricht bei steigenden Zinsen ist, dass dies einen vielfältigen Druck ausüben wird“, sagte Rick Jandrain von Banc One Investment Advisors. „Die gute ist, dass sie es tun, weil die Wirtschaft wirklich stark ist. Und das ist gut für die Unternehmenszahlen.“ Angel Mata von Legg Mason Wood sagte, dass die Märkte derzeit auf höhere Zinsen überreagierten. Aber auch er zeigte sich überzeugt: „Die Wirtschaft hier kann höhere Zinsen verkraften.“

Motorola-Titel stiegen knapp 19 Prozent auf 19,30 Dollar. Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller hat seinen Quartalsgewinn verdreifacht und seinen Marktanteil vergrößert. Zugleich gab das Unternehmen einen Ausblick auf sein zweites Quartal, der die Erwartungen der Analysten bei weitem übertraf. Die Zahlen gaben auch anderen Mobilfunktiteln und Ausrüstern einen Schub.

Ford-Aktien gewannen mehr als zehn Prozent auf 14,94 Dollar. Der US-Autokonzern hatte nach einem überraschend starken Auftaktquartal seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr angehoben. Die Aktien von United Technologies gaben fast drei Prozent auf 85,02 Dollar nach.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,73 Milliarden Aktien den Besitzer. 1560 Werte legten zu, 1771 gaben nach und 148 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,04 Milliarden Aktien 1880 im Plus, 1262 im Minus und 165 unverändert.

An den US-Kreditmärkten legten die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Geschäft um 8/32 auf 96-19/32 zu. Sie rentierten mit 4,43 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren 13/32 auf 102-3/32 bei einer Rendite von 5,23 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%