Computerkonzern Honeywell überraschte positiv
Sprunghafter Handel an der Wall Street

Der weltgrößte Computerkonzern IBM und der Baumaschinenhersteller Caterpillar haben anfangs die Kurse n den US-Börsen gedrückt. Doch der Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia drehte die Stimmung um.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 0,1 Prozent niedriger mit rund 9791 Punkten aus dem Markt. Der breiter gefasste S&P-Index lag dagegen 0,3 Prozent im Plus bei etwa 1050 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,6 Prozent auf 1950 Punkte.<7P>

Händlern sprachen von zeitweise sprunghaftem Handel. „Jedes mal, wenn die Kurse etwas nachgeben, kommen die Käufer wieder in den Markt“, beschrieb Taii Izushima von Daiwa Securities die Entwicklung. Weston Boone vom Haus Legg Mason Wood Walker sagte: „Ich denke, überwiegend sind die Gewinne sehr gut. Es stellt sich aber die Frage, ob der Aufwärtstrend durchzustehen ist, und ob das Umsatz- und Gewinnwachstum im vierten Quartal anhält“. Die Stimmung war zunächst durch den Baumaschinenhersteller Caterpillar etwas getrübt worden, der sowohl mit seinem Quartalsergebnis als auch seiner neuen Prognose unter den Markterwartungen lag. Der Caterpillar-Kurs verlor etwa 5,2 Prozent auf 74,28 Dollar.<7P>

Auch der Quartalsbericht des weltgrößten Computerkonzerns International Business Machines (IBM) wurde negativ aufgenommen. Die IBM-Aktien fielen um gut 3,7 Prozent auf 89,28 Dollar. Das Unternehmen hatte manche Investoren mit seinen Umsatzzahlen enttäuscht und sieht nach eigenen Angaben noch keine durchgreifende Branchenerholung.

Der Kurs des finnischen Handyherstellers Nokia gab in New York um knapp 3,5 Prozent auf 16,63 Dollar nach. Der weltweite Branchenprimus erwartet für das laufende Quartal einen Gewinnrückgang wegen des harten Preiskampfs auf dem Mobiltelefon-Markt und ungünstiger Wechselkurseffekte.

Unterstützung lieferten dem Dow dagegen die Titel des Computer-Konzerns Honeywell, die knapp 1,6 Prozent auf 29,60 Dollar zulegten. Das Unternehmen hatte zwar einen niedrigeren Quartalsgewinn ausgewiesen, aber einen positiven Ausblick für das vierte Jahresviertel abgegeben.

Seite 1:

Sprunghafter Handel an der Wall Street

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%